Sonntag, 10.11.2013

Bayern-Star glaubt nicht an Vorentscheidung

Müller: "Saison ist dann nicht zu Ende"

Thomas Müller glaubt nicht, dass ein möglicher Sieg bei Borussia Dortmund das Titelrennen in der Bundeliga jetzt schon vorentscheiden würde. Der Offensivspieler des FC Bayern München sieht im Vier-Punkte-Vorsprung aber wesentliche Vorteile.

Thomas Müller mit Gewinnern des BiFi-Gewinnspiels
© bifi.de
Thomas Müller mit Gewinnern des BiFi-Gewinnspiels
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Einen Spieltag vor dem Gastspiel bei Verfolger Borussia Dortmund hat der FC Bayern München seinen Vorsprung in der Bundesliga auf vier Punkte ausgebaut.

Die 1:2-Niederlage des BVB beim VfL Wolfsburg überraschte dabei selbst die Protagonisten des FC Bayern. "Wir haben nicht unbedingt damit gerechnet. Es kommt uns entgegen, dass wir mit vier Punkten Vorsprung anreisen und nicht nur mit einem", sagte Thomas Müller im Rahmen eines BiFi Trainingsevents, wo Müller gemeinsam mit Teilnehmern eines Gewinnspiels trainierte.

"Nicht nur Prestige"

Das direkte Aufeinandertreffen beider Champions-League-Finalisten 2013 hat nach den Ergebnissen des Wochenendes damit weiter an Bedeutung zugenommen. "Es ist nicht nur das Prestige, sondern auch die Tabellensituation", so Müller, "es kann sein, dass wir sieben Punkte weg sind oder dass es wieder nur einer wird. Das Spiel wird ein richtungsweisender Schritt, den wir machen wollen."

Bundesliga Spielplaner - Der Tabellenrechner von SPOX.com

Eine Vorentscheidung in Sachen Titel will Müller unabhängig vom Ausgang der Begegnung allerdings nicht glauben: "Die Saison ist lang, egal wie das Spiel ausgeht, ist sie dann noch nicht zu Ende."

Kein Thema bei der Nationalmannschaft

Parallelen zum Supercup, das Borussia Dortmund im Sommer mit 4:2 für sich entscheiden hatte, sieht Müller indes nicht. "Das Spiel war damals inmitten der Vorbereitung. Es war noch viel Unruhe in beiden Mannschaften, viele Spieler mussten erst einmal fit werden. Das kann man nicht vergleichen. Jetzt sind beide Mannschaften im Rhythmus. Es wird ein offenes und intensives Spiel."

Die Nationalspieler beider Mannschaften werden während der Länderspiel-Phase zusammenkommen. Das Duell am 23. November werde aber dabei wohl kein Thema, sagte Müller: "Ich glaube nicht, dass wir da groß darüber sprechen werden. Wir haben den Fokus aufs Länderspiel. Es war auch bisher nicht so, dass da groß über die Bundesliga gesprochen wurde."

Der FC Bayern im Überblick

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Uli Hoeneß will sich mit einem Titel auf Dauer nicht zufrieden geben

Hoeneß: "Ein Titel ist auf Dauer ein bisschen wenig für uns"

Carlo Ancelotti will wenigstens den Meistertitel sichern

Ancelotti: "Ich bin nicht zufrieden mit dieser Saison"

Markus Hörwick lobt Pep Guardiola

Hörwick: "Pep zwei Klassen besser als jeder andere FCB-Coach"


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.