Dortmund-Stürmer enttäuscht

"Leider muss ich auf einmal hierbleiben"

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 17.07.2013 | 09:25 Uhr
Robert Lewandowski, Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge: Nächste Saison vereint?
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Robert Lewandowski hat seiner Enttäuschung darüber, dass Borussia Dortmund ihm einen Transfer zum FC Bayern München in diesem Sommer verwehrt, erneut Ausdruck verliehen. Der Stürmer beharrt auf der angeblichen BVB-Wechselzusage der vergangenen Saison, akzeptiert aber gleichzeitig die Entscheidung des Vereins.

Dennoch fühlt sich der nach der kommenden Saison ablösefreie Lewandowski von Dortmund hintergangen, wie er in der "Sport Bild" ausführte: "Ich habe in der Rückrunde wie immer alles für den BVB gegeben. Ich spielte und traf in dem Wissen, dass ich im Sommer wechseln darf. Ich war mir nach den Gesprächen auch sicher, dass ich eine freie Wechselentscheidung treffen darf."

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte den Polen allerdings nach der Saison für unverkäuflich erklärt. "Nun sollte plötzlich alles anders sein. Leider ist es jetzt auf einmal so, dass ich hierbleiben muss. Über den Umgang mit mir bin ich verwundert. Aber wenn der BVB darauf verzichten will, für mich viel Geld zu bekommen, muss ich das respektieren", betonte der Stürmer.

Klopp lobt: "Mehr Profi geht nicht"

In der "Bild" zeigte sich Watzke derweil zufrieden darüber, dass Lewandowski die Entscheidung des Vereins akzeptiere: "Das ist gut so. Aber wir hatten nie Zweifel an seinem guten Charakter." Auch Trainer Jürgen Klopp lobte den Polen für seine Einstellung: "Mehr Profi geht nicht."

Die Verantwortlichen des FC Bayern bleiben indes gelassen. Bereits Anfang Juli stellte FCB-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge in der "Sport Bild" den Transfer des 24-jährigen Stürmers für die kommende Saison in Aussicht. Er sei "optimistisch, dass der Spieler im nächsten Jahr zu Bayern München wechseln wird".

In 31 Bundesliga-Spielen erzielte Lewandowski in der vergangenen Saison 24 Tore und bereitete sieben weitere vor. Auf dem Weg ins Finale der Champions League gelangen dem Polen in 13 Spielen zehn Tore und zwei Vorlagen. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis Ende Juni 2014.

Robert Lewandowski im Profil

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung