Augsburgs Weinzierl redet Hoffenheimern Angst ein

"Wir kennen uns im Abstiegskampf aus"

Von Mario Janosec
Donnerstag, 21.02.2013 | 10:21 Uhr
Weinzierl verbreitet positive Stimmung - ob er am Saisonende auch noch lacht?
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Faroe Islands -
Andorra
WC Qualification Europe
Greece -
Belgium

FC Augsburg und 1899 Hoffenheim treffen am Samstag aufeinander: zwei Abstiegskandidaten. FCA-Coach Markus Weinzierl unterstrich im Vorfeld die Wichtigkeit der Partie und glaubt an Vorteile für seine Mannschaft.

"Es ist ein ungemein wichtiges Spiel für beide Teams, das wir gewinnen wollen" sagte der 38-Jährige dem "kicker".

Mit 15 Punkten liegt Augsburg auf dem vorletzten Platz in der Tabelle und weist einen Punkt Rückstand auf die TSG auf. Weinzierl räumt seinem Team die größeren Chancen auf einen Verbleib in der Bundesliga ein: Für Hoffenheim sei die aktuelle Situation ein Novum.

"Fakt ist, dass bei der TSG niemand damit gerechnet hat, so tief im Abstiegskampf zu stecken. Sie haben in den letzten Jahren viel Geld investiert. Jetzt geht die Angst um, was wir logischerweise zu unseren Gunsten nutzen wollen", so Weinzierl.

Wie der Trainer weiter erklärte, habe man sich beim FCA "immer mit so einer Situation auseinandergesetzt", der Abstiegskampf komme "nicht unerwartet." Weinzierl: "Viele Experten haben uns nach der Hinrunde schon abgeschrieben. Darum herrscht bei uns auch keine Panik."

Kein Entscheidungsspiel

Für das Spiel am Samstagnachmittag (Sa., 15:30 Uhr im LIVE-TICKER) sieht Weinzierl seine Mannschaft gut vorbereitet: "Ich bin zuversichtlich, dass wir gewinnen. Wir kennen uns im Abstiegskampf aus, wissen, worauf es ankommt. Das hat die Mannschaft in den vergangenen Wochen gezeigt."

Der Ausgang der Partie entscheide aber nicht darüber, welche Mannschaft in der Bundesliga bleiben wird. "Der Sieger hat zumindest bessere Chancen als der Verlierer. Die Saison ist dann aber noch lang, da kann sehr viel passieren", sagte der 38-Jährige.

Die aktuelle Bundesliga Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung