Sevenpack zum 21. Spieltag

Hauptsache keine Dreierkette

Von SPOX
Freitag, 08.02.2013 | 23:00 Uhr
Borussia Dortmund ist Erster in der Rückrundentabelle
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Borussia Dortmund plagen vor dem Heimspiel am 21. Spieltag gegen den Hamburger SV große Personalprobleme. Greuther Fürth will den Überraschungssieg auf Schalke vergolden. Noch mehr unter Druck steht jedoch der VfB Stuttgart, das einzige noch punktlose Bundesligateam im Jahr 2013.

Borussia Dortmund - Hamburger SV (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Die Dortmunder hat's ordentlich erwischt, zahlreiche Spieler (Reus, Götze, Weidenfeller, Piszczek, Schmelzer, Großkreutz) fallen aus oder stehen auf der Kippe. Wie das Ganze dann am Ende personell aussehen wird, bleibt bis zum Anpfiff spannend. Eine Frage dabei: Wer gibt den Linksverteidiger-Ersatz für Schmelzer? Kuba und Marcel Halstenberg, für den es das erste Bundesligaspiel wäre, sind die Anwärter. Hauptsache keine Dreierkette, werden sich die Fans in Erinnerung an die Pleite gegen Schalke sagen. Beim HSV frohlockt man nicht nur angesichts der bescheidenden Woche, die der BVB hinter sich hat. Zwar muss man Badelj ersetzen, ansonsten kann Trainer Fink aber aus dem Vollen schöpfen und sieht sein Team nicht chancenlos. Immerhin: Das Hinspiel gewann der HSV mit 3:2 und beendete damit Dortmunds Serie von 32 ungeschlagenen Spielen.

Die Stimmen:

"Elf Mann werden wir zusammen kriegen. Aber ich muss die Positionen auch so besetzen, dass es nach Fußball aussieht." (Das spricht nicht für die Dreierkette, Jürgen Klopp)

"Von mir haben die Fans von Lech Posen noch mehr Tore verlangt als von meinem Vorgänger Robert Lewandowski. Ich habe den Wunsch erfüllt." (HSV-Stürmer Artjoms Rudnevs erzielte seinerzeit vier Tore mehr)

Greuther Fürth - VfL Wolfsburg (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Fürth steht auf Platz 16 - wenn man die Rückrundentabelle hernimmt. Der Aufsteiger muss nun endlich mal zu Hause abliefern, sonst ist der Überraschungscoup auf Schalke bereits nach einer Woche wieder für die Katz'. Bisher steht noch kein Heimsieg im Oberhaus zu Buche. In Wolfsburg wurden die Ansagen von Coach Hecking unter der Woche etwas schärfer, das 1:1 gegen Augsburg hallt noch nach. Der Trainer sucht nach dem Team, das seine Vorgaben am besten umsetzt. Möglich, dass Olic eine Chance erhält. Auch der lange verletzte Helmes ist nun wieder eine Alternative.

Die Stimmen:

"Bei uns ist die Überzeugung wieder da! Wir haben uns gegen Schalke endlich einmal selbst belohnt." (Fürth-Kapitän Mergim Mavraj hat Blut geleckt)

"Wie willst du nach Balleroberung am eigenen Strafraum den eigenen Stürmer ins Spiel bringen, wenn er 60 Meter weg ist?" (Auf diese Frage muss Trainer Dieter Hecking nun eine Antwort liefern)

Borussia M'gladbach - Bayer Leverkusen (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Beide Teams haben 2013 jeweils einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage auf dem Konto. Beide Teams müssen nun auch aufgrund von Gelbsperren jeweils ein Glied der Viererkette ersetzen (Jantschke bei Gladbach, Toprak bei Bayer).

Ansonsten ist die Ausgangslage jedoch unterschiedlich: Während zwar beide Mannschaften am vergangenen Wochenende verloren haben, ist man in Leverkusen ob der starken Leistung gegen Dortmund zuversichtlich, bis zum Ende der Saison unter den ersten Drei zu bleiben. Gladbach kassierte dagegen in Nürnberg nach neun Pflichtsiegen mal wieder eine Pleite, die auch noch von einer Schwalbe eingeleitet wurde.

Die Stimmen:

"Die volle Konzentration richten wir auf Leverkusen. Ab Sonntag können wir uns mit Lazio beschäftigen." (Fohlen-Coach Lucien Favre mit dem Klassiker)

"Jetzt noch zu behaupten, wir wären auch wieder mit der Europa League zufrieden, wäre ja unglaubwürdig." (Gonzalo Castro quatscht nicht um den heißen Brei herum)

VfB Stuttgart - Werder Bremen (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Die Hausherren sind das einzige Bundesligateam, das 2013 noch keinen Zähler einfuhr. Der Trend zeigt nach vier Pleiten in Serie deutlich nach unten, die Situation ist angespannt. So war's bis zur 85. Minute am letzten Freitag auch in Bremen, doch dann schnürte Nils Petersen einen Doppelpack und beruhigte die Situation an der Weser ein wenig. Für beide Teams also ein wegweisendes Spiel, zumal Bremens Abwehrchef Sokratis unter der Woche schon andeutete, den Verein nach einer verpassten Teilnahme am internationalen Wettbewerb zu verlassen. Wer gewinnt, darf wieder ein bisschen Richtung Platz sechs schielen - der kuriosen Tabellenlage sei Dank.

Die Stimmen:

"Es war oft so, dass wir unsere besten Spiele gemacht haben, wenn wir richtig in der Sch... gesteckt haben." (VfB-Kapitän Serdar Tasci sieht das Positive im Negativen)

"Wir haben lange nicht mehr zwei Spiele in Folge gewonnen, aber auch das interessiert uns nicht. Wir richten unsere volle Konzentration nur auf das Spiel in Stuttgart." (Thomas Schaaf macht es Favre gleich)

Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

In Frankfurt kommen sie allmählich aus der Deckung. Mit einem Dreier gegen den Club wäre das Ziel Klassenerhalt endgültig nicht mehr vermittelbar. Bereits jetzt hat die Eintracht gute Chancen, nächstes Jahr mal wieder Europa-Luft zu schnuppern. Problem: Zambrano kommt nach seinem Länderspieleinsatz für Peru gegen Trinidad/Tobago (2:0) erst am Samstag am Main an. Wenn Frankfurt seine eingespielte Innenverteidigung um den Peruaner und Anderson ändern musste, gab's meistens keinen Sieg. Einen solchen fuhr der Club in der Vorwoche ebenfalls ein, doch der Druck bleibt derselbe - acht Punkte Vorsprung auf Platz 16 sind schnell verspielt.

Die Stimmen:

"Diese Freundschaftsspiele gehen mir so auf den Keks, das ist unglaublich." (Armin Veh wie gewohnt unmissverständlich)

"Wenn wir kompakt auftreten, nehmen wir jedem den Spaß." (Nürnbergs Timmy Simons und das Club-Rezept)

Hannover 96 - 1899 Hoffenheim (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Das schwächste Auswärtsteam der Liga zu Gast bei der viertbesten Heimmannschaft - riecht nach einer klaren Angelegenheit. Doch bei Hannover wechseln sich seit einiger Zeit Siege mit Niederlagen ab, seit dem 7. Spieltag (1:1 gegen Dortmund) gab es kein Unentschieden mehr. Zudem haben nur Fürth und Hoffenheim mehr Pleiten kassiert als die Niedersachsen, die zwar nur drei Punkte von Europa entfernt liegen, aber derzeit nicht immer den Eindruck machen, nun auf einmal eine Serie zu starten. Fakt ist: Ohne internationalen Wettbewerb dürfte 96 Probleme haben, den Kern der Mannschaft zusammen zu halten. Hoffenheims Hoffnungen sind mit der Statistik und Kevin Volland verknüpft: 1899 gewann gegen Hannover fünf von neun Bundesligaspielen, Volland erzielte alle Rückrunden-Tore für die TSG und war somit an sechs der letzten neun Treffer beteiligt.

Die Stimmen:

"Ein Sieg ist Pflicht! Wir wollen oben dran bleiben." (96-Coach Mirko Slomka mit einer klaren Forderung)

"Die Hannoveraner haben erstklassige Stürmer und sind enorm heimstark." (Absolut richtig, Marco Kurz)

FC Bayern München - FC Schalke 04 (18.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Tabellenführer, 12 Punkte Vorsprung auf Rang zwei, dazu drei Siege und kein Gegentor 2013 - die Situation der Bayern ist mit ideal noch schmeichelhaft umschrieben. Ganz anders sieht's bei den Knappen aus, dort brennt der Baum nach der Heimpleite gegen Schlusslicht Fürth lichterloh.

Trainer Keller ist nach bereits drei Bundesligaspielen angezählt, da der Rückstand auf Platz vier immer größer wird. Zu allem Überfluss reist Schalke auch noch mit einer Rumpfelf nach München. Zur Veranschaulichung: Mit Stürmer Pukki und dem 19-jährigen Youngster Kolasinac werden wohl zwei Spieler auf dem Platz stehen, die in dieser Saison bislang insgesamt 242 Minuten absolvierten.

Die Stimmen:

"Sie kommen mit einer extremen Motivation nach München, um hier vielleicht für eine Überraschung zu sorgen." (Aber eben auch mit der Rumpfelf, Jupp Heynckes)

"Jammern bringt nichts! Jetzt müssen wir mit anderen Spielern versuchen, gegen eine der besten Mannschaften Europas zu bestehen." (Jens Keller ist nicht zu beneiden)

Der 21. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung