Schweinsteiger widerspricht BVB

"Intern denken die anders"

Von Dawid Jezierski
Montag, 14.01.2013 | 21:52 Uhr
Für Bastian Schweinsteiger ist Dortmund trotz Understatement der schärfste Widersacher
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Serie A
Live
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Bastian Schweinsteiger nahm gegenüber dem "kicker" vor allem zu den Ambitionen von Borussia Dortmund, für den Mittelfeldakteur des FC Bayern München noch immer der größte Konkurrent um den Titel, Stellung

In der letzten Saison gingen die nationalen Titel an den Rivalen aus Dortmund. Nun hat der Rekordmeister nach 17. Spieltagen neun Punkte Vorsprung auf Bayer Leverkusen und sogar zwölf Zähler auf den BVB.

"Leider haben wir in der letzten Saison in gewissen Spielen nicht die Kleinigkeiten beherrscht. Das haben wir in der Hinrunde viel besser gemacht. Wir haben mehr Ordnung. Jeder macht mit in der Defensive. Das zahlt sich aus", so Schweinsteiger.

"Die Anzahl der Qualitätsspieler ist sehr groß. Das ist der Unterschied. Unter dem einen oder anderen Trainer davor hatten wir auch schon gute Trainingseinheiten, aber eben nicht diese Breite an Top-Spielern", fügte er hinzu.

Was die Rückrunde angeht, gibt er sich optimistisch: "Wenn wir in puncto Erfahrung und Cleverness zulegen, als Mannschaft auftreten und die große Qualität auf der Bank nutzen, dann wird es schwer, uns zu schlagen."

"Gewinnen Spiele mit Geduld"

"Wir gewinnen heute Spiele mit Geduld, das ist auch eine Qualität. Das hat uns gegen Chelsea gefehlt. Die waren cleverer, deshalb sind Spieler wie Dante oder Pizarro mit ihrer Abgebrühtheit so wichtig für uns", lobt der 28-Jährige die Neuzugänge.

Für Schweinsteiger ist Dortmund der härteste Gegner. "Es ist wichtig, dass man ernsthafte Konkurrenz hat. Für uns selbst, um uns auch immer wieder zu pushen. Sie helfen uns, dass wir unsere Qualität erhöhen", weiß der Nationalspieler.

"Dortmund ist unser ärgster Konkurrent, auch wenn man natürlich Leverkusen nicht aus den Augen verlieren darf."

"Dortmund betreibt Understatement"

Jürgen Klopps Mannschaft hat sich in diesem Jahr die direkte Teilnahme an der Champions League als Ziel gesetzt. Dazu Schweinsteiger: "Das ist ihre Art und Weise, wie sie damit umgehen. Wir sind da als FC Bayern anders, aber Dortmund muss sich diese Position erst mal erarbeiten."

"Natürlich wollen sie auch die Schale und den Pokalsieg. Sie betreiben Understatement, aber intern denken sie ganz anders, da bin ich sicher. Uns beeinflusst das nicht. Wir stehen zu unseren Titelansprüchen", zeigt sich Schweinsteiger als Führungsspieler. "Wir sagen klipp und klar, was wir wollen."

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung