Abstriche in Sachen Gehalt

Sahin verzichtet auf zwei Millionen

Von Jöran Landschoff
Samstag, 12.01.2013 | 12:35 Uhr
Nuri Sahins (M.) Rückkehr zum BVB ist der bisher spektakulärste Wechsel der Wintertransferperiode
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Borussia Dortmund hat den wohl prominentesten Wintertransfer getätigt und Nuri Sahin von Real Madrid zurückgeholt. Der Meister und Pokalsieger leiht den türkischen Nationalspieler für 18 Monate aus und erhält eine Kaufoption. Sahin muss für die Rückkehr aber Abstriche in Sachen Gehalt in Kauf nehmen.

Nachdem der FC Liverpool das Leihgeschäft mit Real abgebrochen hatte und Nuri Sahin nach Madrid hätte zurückkehren müssen, verständigten sich die Königlichen und Borussia Dortmund auf ein neues Leihgeschäft.

Sahin is back! Alles zum Top-Transfer

Der Wechsel ging am Freitagnachmittag über die Bühne. Noch am Dienstag waren die Gerüchte über eine Sahin-Rückkehr von Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dementiert worden.

Klopp freut sich über Rückkehr

Die "Bild" hat nun neue Einzelheiten in Erfahrung bringen können. Demnach schlug Sahin vor dem Wechsel nach Deutschland ein Angebot des AC Mailand aus. Sein Leihvertrag bringt ihm in Dortmund rund drei Millionen Euro und damit zwei Millionen Euro weniger als er bei Real bekommen hätte.

Der Leihvertrag gilt für 18 Monate bis Sommer 2014. Über eine Kaufoption wurde bereits bei Sahins Vorstellung in Dortmund spekuliert, die "Bild" berichtet über einen geschätzten einstelligen Millionenbetrag.

International spielberechtigt

Trainer Jürgen Klopp freut sich über den Empfang seines Rückkehrers, zu dem der Kontakt nie abgebrochen war: "Er ist ein absoluter Qualitätsspieler. Nuri erweitert unsere Optionen im Mittelfeld. Gerade dort hatten wir in letzter Zeit ja auch Verletzungssorgen."

Nuri Sahin erhält die Rückennummer 18 und ist auch in der Champions League spielberechtigt.

Nuri Sahin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung