"In Wolfsburg stimmt etwas nicht"

Von Dawid Jezierski
Dienstag, 23.10.2012 | 12:20 Uhr
Das Tischtuch zwischen Felix Magath (l.) und Uli Hoeneß scheint zweschnitten
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat die Trainerqualitäten von Felix Magath, der mit dem VfL Wolfsburg auf dem letzten Tabellenplatz rangiert, scharf kritisiert und dessen Methoden in Frage gestellt. Magath konterte die Angriffe umgehend.

"Wenn die Spieler so wenig laufen, sind sie entweder vom Training kaputt oder spielen gegen den Trainer", sagte Hoeneß über die Wölfe beim Ständehaustreff in Düsseldorf am Montag und verglich die Situation mit Magaths Arbeit beim deutschen Rekordmeister.

"Wenn du es mit zwei Titeln in Folge schaffst, 80 Prozent der Spieler gegen dich aufzubringen, stimmt etwas nicht. Das scheint auch das Problem in Wolfsburg zu sein."

Magath wehrt sich

Felix Magath zeigte sich von der Attacke unbeeindruckt. "Das interessiert mich nicht. Herr Hoeneß kann doch zu allem etwas sagen. Als Tabellenführer wird man ja gerne zu allen Themen gehört", so der 59-Jährige.

Deutlichere Worte nutze Vfl-Verteidiger Emanuel Pogatetz: "Kompletter Blödsinn. Wir spielen ja nicht nur für den Trainer, sondern für die ganze Region", wird er auf der Twitterseite eines "Sky"-Reporters zitiert. "Der Trainer wirkt absolut fokussiert. Er hat Erfahrung und weiß, wie wir da rauskommen", zeigt sich Pogatetz von Magath überzeugt.

Der jetzige Wolfsburg-Trainer betreute Bayern München in den Spielzeiten 2004/05 und 2005/06 und gewann zweimal das Double. Trotzdem musste Felix Magath den deutschen Rekordmeister im Januar 2007 verlassen. Grund dafür war das Aus im Pokal-Achtelfinale gegen Alemannia Aachen und der vierte Platz in der Bundesliga.

Felix Magath im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung