Entlastung für Trainer Babbel

Hoffenheim verpflichtet Müller als Manager

SID
Dienstag, 18.09.2012 | 16:07 Uhr
Perfekt: Andreas Müller ist der neue Manager von 1899 Hoffenheim
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Der Tabellenletzte 1899 Hoffenheim ist sich mit Andreas Müller als neuen Manager einig geworden und hat somit eine schnelle Entlastung für Markus Babbel gefunden.

Babbel kann sich nach dem Fehlstart nun ganz auf seine schwierige Aufgabe als Trainer konzentrieren. Mit Müller als neuen starken Mann hofft die TSG auf "mehr Stabilität", sagte Geschäftsführer Alexander Waldi nach dem Vollzug am Dienstag. Zudem erneuerte Waldi die Rückendeckung für Babbel als Trainer: "Wir sind sicher, dass er das Team aus der zurzeit sportlich schwierigen Situation herausführen wird."

Müller, der von 2006 bis 2009 als Nachfolger von Rudi Assauer beim Ligakonkurrenten Schalke 04 tätig war, wird sein Amt bereits in dieser Woche antreten. Die offizielle Vorstellung des 49-Jährigen ist für Donnerstag geplant.

"Müller ist der Richtige"

"Andreas Müller hat uns mit seinen Vorstellungen überzeugt. Wir sind der Meinung, dass er der Richtige ist, um der TSG an entscheidender Stelle ein weiteres Stück Stabilität zu verleihen", erklärte Waldi. Babbel, der zusammen mit Präsident Peter Hofmann, Mäzen Dietmar Hopp und Waldi der Findungskommission des Managers angehörte, sprach von einer "hervorragenden Lösung".

Nach der Trennung von Ernst Tanner im März hatte Babbel die Aufgaben des Trainers und Managers in Doppelfunktion ausgeübt. "Ich habe das gerne gemacht, aber gemerkt, dass die zusätzliche Belastung sehr hoch ist und mir die Arbeit als Trainer einfach mehr liegt", erklärte Babbel.

Adduktorenverletzung bei Wiese

Als Trainer hat Babbel nach dem Fehlstart mit dem Aus in der ersten Pokalrunde und drei Niederlagen in der Liga mit insgesamt 15 Gegentoren ohnehin genug zu tun. Zu allem Überfluss muss er voraussichtlich zwei Wochen ohne Torhüter Tim Wiese auskommen.

Der 30-Jährige erlitt bei der 3:5-Niederlage beim SC Freiburg einen Muskelfaserriss im rechten Adduktorenbereich. Dies ergab eine Untersuchung bei Mannschaftsarzt Henning Ott.

Damit wird Wiese Hoffenheim wohl in den richtungsweisenden Spielen gegen Hannover 96, beim VfB Stuttgart und gegen den FC Augsburg nicht zur Verfügung stehen. Für ihn dürfte der 20 Jahre alte Belgier Koen Casteels zwischen die Pfosten rücken.

Wiese war in der Sommerpause von Werder Bremen nach Hoffenheim gewechselt, konnte bislang aber noch nicht überzeugen. In Freiburg hatte er zwei Gegentore maßgeblich mit verschuldet.

Der Kader von 1899 Hoffenheim im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung