Samstag, 22.09.2012

Vorschau: Bremen - VfB, Hoffenheim - Hannover

"Hoffenheim ist umso gefährlicher"

Mit Hoffenheim und Stuttgart sind zwei der sieglosen Bundesligateams am Sonntag im Einsatz. Der VfB muss in Bremen ran. Werder zeigte bislang sehr ordentliche Leistungen, holte aber nur drei Punkte. Mit neuem Manager und neuem Torhüter trifft Schlusslicht Hoffenheim auf das starke Hannover.

1899 Hoffenheim verlor seine letzten sechs Bundesligaspiele
© Getty
1899 Hoffenheim verlor seine letzten sechs Bundesligaspiele
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Werder Bremen - VfB Stuttgart (17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Werder Bremen steht vom Punktestand her so schlecht wie zuletzt vor zehn Jahren. Allerdings zeigte Werder in den Partien gegen Borussia Dortmund (1:2) und Hannover 96 (2:3) jeweils ansprechende Leistungen. Die Schaaf-Elf muss sich dafür aber auch belohnen. Stuttgart scheint da kein schlechter Gegner.

Die Schwaben haben zuletzt im September 2006 an der Weser gewonnen, Mario Gomez erzielte damals den Siegtreffer zum 3:2. Aktuell steht der VfB mit einem Zähler nach drei Spielen da und hat nur noch Hoffenheim hinter sich. In Bremen muss Trainer Bruno Labbadia erneut auf den gesperrten Vedad Ibisevic verzichten. Für ihn wird wohl Cacau stürmen.

Auch in diesem Spiel scheinen Tore garantiert: 54 in den letzte zwölf Spielen, das sind wie beim rheinischen Derby 4,5 pro Partie.

Die Stimmen:

"Ein Sieg würde uns gut tun, vor allem nach den letzten Leistungen. Wir wollen mehr Punkte haben. Die Mannschaft ärgert sich darüber, dass da nicht mehr auf dem Konto ist." (Thomas Schaaf, Werder Bremen)

"Ich erwarte ein intensives Spiel, weil beide Teams sehr dynamisch sind." (Bruno Labbadia, VfB Stuttgart)

Tippspiel

1899 Hoffenheim - Hannover 96 (17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

Mit Andreas Müller ist ein neuer Manager da, aber ist auch ein neuer Geist in die Mannschaft eingekehrt? 1899 Hoffenheim war an den ersten drei Spieltagen die Schießbude der Liga, elf Gegentore hat das Team von Markus Babbel schon gefangen. Gegen Hannover steht jetzt auch noch ein Neuling zwischen den Pfosten: Koen Casteels ersetzt den verletzten Tim Wiese.

Get Adobe Flash player

Die Hannoveraner sind gut gestartet, haben schon neun Treffer erzielt und liegen hinter Bayern und Frankfurt auf Rang drei. Nach seiner kuriosen Gelb-Roten Karte gegen Bremen wird der bisher überragende Spielmacher Szabolcs Huszti allerdings zuschauen müssen. Dafür könnte Mame Diouf gegen Hoffenheim in den Kader zurückkehren.

Die Stimmen:

"Sie haben einen gewissen Vorbildcharakter für uns, da Hannover es schafft, in jeder Partie maximale Leistungsbereitschaft zu zeigen. Wir müssen eigene Aussetzer vermeiden, da sie darauf lauern und dann blitzschnell umschalten." (Markus Babbel, 1899 Hoffenheim)

"Wir wissen natürlich, dass sie schlecht gestartet sind. Aber genau deshalb ist Hoffenheim ein umso gefährlicherer Gegner für uns." (Lars Stindl, Hannover 96)

Bundesliga: Der 4. Spieltag im Überblick

Get Adobe Flash player

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
RB Leipzig und der DLV unterstützen Tim Lobinger

RB Leipzig und DLV bieten Lobinger Hilfe an

Der Mainzer Physio folgt Jürgen Klopp zu den Reds

Mainzer Physio Rohrbeck folgt Klopp nach Liverpool

Die DFL veröffentlicht am 29. Juni die Spielpläne

und 2. Liga: DFL veröffentlicht Spielpläne am 29. Juni


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.