Veh: Geh' mir weg mit Favoritenrolle

Von Ruben Zimmermann
Samstag, 15.09.2012 | 21:35 Uhr
Armin Veh sieht Frankfurt trotz zweier Siege zum Auftakt nicht als Favorit gegen den HSV
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Rafael van der Vaart soll am Sonntag den Hamburger SV bei seinem Debüt aus der Krise schießen, doch der Gegner aus Frankfurt ist noch ungeschlagen.

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV (17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Situation:

In Hamburg dreht sich seit Wochen eigentlich alles nur noch um einen Mann: Rafael van der Vaart. In Frankfurt wird der HSV-Rückkehrer zum ersten Mal seit 2008 wieder in der Bundesliga auflaufen.

Mit ihm soll für den HSV dann auch endlich mal etwas Zählbares herausspringen, denn die ersten drei Pflichtspiele der Saison gingen alle verloren. "Wir sind topfit!", sagte van der Vaart auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: "Es ist so wie ein Neuanfang und wir brauchen jetzt schnell die Punkte. Deswegen fahren wir mir viel Selbstvertrauen nach Frankfurt."

Doch ganz im Gegensatz zum HSV erwischte die Eintracht mit zwei Siegen aus zwei Spielen einen perfekten Start in der Liga. Trotzdem weist Trainer Armin Veh die Favoritenrolle von sich: "Die drei neuen HSV-Spieler kosten so viel wie meine ganze Mannschaft! Da können wir doch nicht als Favorit ins Spiel gehen."

Auch die Statistik spricht eher gegen die Eintracht: Gegen kein anderes Team kassierten die Frankfurter mehr Bundesliga-Niederlagen als gegen den HSV. Außerdem liegt der letzte Sieg gegen den Bundesliga-Dino jetzt auch schon über fünf Jahre zurück. Damals stand übrigens ein gewisser Rafael van der Vaart auch auf dem Platz...

Die Stimmen:

"Ich werde keine Maßnahmen gegen ihn ergreifen. Das würde ja bedeuten, dass wir unser eigenes Spiel aufgeben." (Armin Veh hat keine Angst vor Rafael van der Vaart)

"Ich habe Spaß mit meinen Kollegen. Ich sehe ganz viel Potenzial." (Rafael van der Vaart über seine Mitspieler bei seinem neuen alten Verein)

Der komplette Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung