Auch Strafen für Dresden und Köln

Geisterspiel für Fortuna, Teilausschluss in Berlin

SID
Donnerstag, 28.06.2012 | 17:43 Uhr
Fans stürmten während des Relegationsspiels zwischen der Hertha und Düsseldorf das Spielfeld
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Das Sportgericht des DFB hat gegen vier Klubs aus Bundesliga und 2. Liga Zuschauerausschlüsse und Geldstrafen verhängt. In allen Fällen reagierte der DFB damit auf das unsportliche Verhalten von Fans der betreffenden Klubs.

Am härtesten traf es Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, der sein erstes Heimspiel der kommenden Saison gegen Borussia Mönchengladbach vor leeren Rängen austragen muss. Zusätzlich muss der Klub 100.000 Euro Geldstrafe zahlen.

Grundlage der Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss war unsportliches Verhalten der Anhänger in insgesamt fünf Fällen, unter anderem in beiden Relegationsspielen.

Absteiger Hertha BSC darf für das erste Heimspiel der anstehenden Zweitliga-Saison nur 20.000 Tickets verkaufen, davon 5.000 an Gästefans. Die Stehplatzbereiche bleiben geschlossen. Zudem wurden die Berliner zu einer Geldstrafe von 50.000 Euro verurteilt.

Auch Köln mit Teilausschluss

Dieselbe Strafe erhielt der 1. FC Köln. Der Bundesligaabsteiger darf gegen Aufsteiger SV Sandhausen nur 20.000 anstatt 50.000 Tickets verkaufen, davon 5.000 an Gästefans. Außerdem wurde Köln mit einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro bedacht.

Dynamo Dresden muss 20.000 Euro zahlen und darf im Heimspiel gegen den TSV 1860 München nur 16.000 der möglichen 33.000 Tickets verkaufen. 3.000 davon sind für Gästefans reserviert. In beiden Fällen sollen die Stehplatzbereiche komplett geschlossen bleiben.

"Unangemessen und vollkommen überzogen"

Die Richter ahndeten den Einsatz von Rauchbomben und Bengalischen Feuern, das Werfen von Bechern aufs Spielfeld und das Stürmen des Platzes durch Fans beim jeweils letzten Saisonspiel der beiden Klubs.

Alle Klubs haben eine Frist von 24 Stunden, um Einspruch gegen die Urteile einzulegen. Köln und Berlin kündigten in Meldungen auf ihren Internetseiten bereits an, das Urteil nicht akzeptieren zu wollen.

Claus Horstmann, Vorsitzender der FC-Geschäftsführung, nannte den Strafrahmen "unangemessen und vollkommen überzogen." Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz sagte: "Wir halten diesen Antrag für vollkommen unangemessen und nicht hinnehmbar. Wir werden alles unternehmen, damit nicht Zehntausende unschuldiger Herthafans für das Verhalten einiger weniger Chaoten bestraft werden."

Fortuna Düsseldorf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung