Montag, 23.04.2012

Hertha BSC auf Trainersuche

Rangnick: „Es gibt Kontakt zu Hertha“

Gegenüber dem "Kicker" bestätigt Ralf Rangnick erste Kontakte zu Hertha BSC. Für konkrete Gespräche mit den abstiegsbedrohten Hauptstädtern sei es aber noch zu früh.

Ralf Rangnick könnte bei Hertha BSC Nachfolger von Otto Rehhagel werden
© Getty
Ralf Rangnick könnte bei Hertha BSC Nachfolger von Otto Rehhagel werden

Mit einem Sieg gegen Kaiserslautern hätte Hertha BSC in der Tabelle am 1. FC Köln vorbeiziehen können. Doch nach der 1:2-Heimpleite gegen den Absteiger bleiben die Hauptstädter auf Platz 17 hängen.

Trainer Otto Rehhagel wirkt teilweise ratlos, Sportdirektor Michael Preetz rettet sich in Durchhalteparolen: "Wir werden alles unternehmen, um in der Liga zu bleiben."

"Gespräche machen noch keinen Sinn"

Parallel zum Abstiegskampf kümmert sich Preetz schon um die Planungen für die kommende Saison. Zuletzt wurde Ralf Rangnick als Nachfolger von Rehhagel gehandelt.

Dem "Kicker" bestätigte Rangnick jetzt: "Es gibt Kontakt zu Hertha, aber solange nicht geklärt ist, wie es sportlich und strukturell weitergeht, machen Gespräche noch keinen Sinn."

Rangnick war im September 2011 als Trainer von Schalke 04 wegen eines Burnout-Syndroms zurückgetreten. Zuletzt ließ er verlauten, dass er im Sommer auf die Fußballbühne zurückkehren wolle.

Hertha BSC: Alle Fakten

Jonas Niersmann

Diskutieren Drucken Startseite
5. Spieltag
6. Spieltag

Bundesliga, 5. Spieltag

Bundesliga, 6. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

Gegenüber dem "Kicker" bestätigt Ralf Rangnick erste Kontakte zu Hertha BSC. Für Gespräche mit den abstiegsbedrohten Hauptstädtern sei es aber noch zu früh.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.