Watzke: FCB gewinnt nicht mehr alle Spiele

Von SPOX
Samstag, 07.04.2012 | 12:13 Uhr
Hans-Joachim Watzke ist seit 2005 Geschäftsführer von Borussia Dortmund
© spox
Advertisement
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Vor dem Auswärtsspiel von Borussia Dortmund beim VfL Wolfsburg (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) gehen die Psychospielchen zwischen den BVB-Verantwortlichen und der Konkurrenz aus München weiter. Hans-Joachim Watzke feuert Giftpfeile in Richtung FC Bayern und ist sich sicher, dass der Rekordmeister nicht alle seine restlichen Saisonspiele gewinnen wird. Obwohl das Restprogramm des FCB definitiv leichter sei.

Vor dem Topspiel am kommenden Mittwoch zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München gehen die Psychospielchen in die nächste Runde.

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke äußert sich in einem Interview mit der Münchner "tz" zu den Titelchancen des FC Bayern München.

Auf die Frage, ob der Rekordmeister alle seine letzten Saisonspiele gewinnen wird, antwortet Watzke trocken: "Nein. Das werden sie nicht. Das lehrt die Erfahrung: Nach zehn oder elf Siegen in Folge kommt auch mal wieder ein Unentschieden." Und weiter meint Watzke: "Bayern hat definitiv das leichtere Restprogramm."

Spitze gegen Nerlinger

Dass die zweite Deutsche Meisterschaft in Folge besonders hoch zu bewerten wäre, weiß der Geschäftsführer von Borussia Dortmund ebenfalls.

"Normalerweise konntest du früher nur Meister werden, wenn Bayern ein schlechtes Jahr spielt. Dieses Mal haben wir die Chance, in einem Jahr Meister zu werden, in dem Bayern sehr gut spielt. Das wäre etwas Besonderes."

BVB vs. FCB: Fernduell um die Spitze

Dazu hat Watzke noch eine Spitze gegen Bayern-Manager Christian Nerlinger übrig. Auf die Frage, ob der FCB jeden Nationalspieler verpflichten kann, den er auch haben möchte, entgegnet Watzke lapidar: "Das hat der Christian, glaube ich, vor der Verpflichtung von Marco Reus gesagt."

Gutes Gefühl in Sachen Kagawa

Indes geht auch die Personalplanung für die kommenden Spielzeiten weiter voran. Nach der Vertragsverlängerung von Mario Götze geht es jetzt darum, auch Shinji Kagawa langfristig zu binden.

"Es gibt nichts Neues. Wir möchten, dass Shinji bleibt, und sind nach wie vor zuversichtlich. Aber er ist jetzt am Zug und muss sagen: 'Ja oder Nein'", so Watzke.

Der BVB-Boss weiß, dass der amtierende Meister sich nicht vor der Konkurrenz verstecken muss: "Wir haben einfach eine Menge zu bieten. Und wir spielen momentan ja auch attraktiven Fußball."

Borussia Dortmund im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung