Mit allen zur Verfügung stehenden Mittel

Finke will Poldi den Verbleib schmackhaft machen

SID
Dienstag, 13.12.2011 | 16:28 Uhr
Ist seit Februar 2011 Sportdirektor beim 1. FC Köln: Volker Finke
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
SaJetzt
Die Highlights der Samstagsspiele
Premier League
Live
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Volker Finke, Sportdirektor des 1. FC Köln, hat bei "Sky Sport News HD" die Ausnahmestellung von Lukas Podolski betont. "Lukas ist der wichtigste und beste Spieler, den wir haben." Die Vertragsverhandlungen sind schwierig, aber nicht aussichtslos.

Im Kampf um den Verbleib des Torjägers will Finke alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel ausschöpfen.

"Es ist eine schwierige wirtschaftliche Situation. Finanziell können wir mit den großen Klubs nicht mitbieten. Aber es gibt noch andere Gründe. Deshalb glauben wir, dass die Gespräche nicht aussichtslos sind. Wir müssen Beweggründe finden, die Lukas einen Verbleib schmackhaft machen", so der 63-Jährige.

Podolski ist der Entscheidungsträger

Der Ausgang der Verhandlungen ist laut Finke maßgeblich von Podolski abhängig.

"Lukas wird sich selber seine Gedanken machen. Es hängt ganz entscheidend davon ab, wie der Spieler seine Situation bewertet. Zurzeit kann niemand sagen, zu wieviel Prozent Lukas bleibt."

"Je erfolgreicher wir sind, desto wohler fühlt er sich. Er hat zur Mannschaft und zum Trainer einen guten Draht, spielt erfolgreich und findet eine große Anerkennung. Das ist eine Bestätigung, die er verdient", so Finke weiter.

Finke: "Ich mache nur meinen Job und setze niemanden unter Druck"

Vorwürfe, wonach Finke den Stürmerstar unter Druck gesetzt haben soll, kontert der Sportdirektor locker: "Ich mache nur meinen Job und setze niemanden unter Druck. Das ist wirtschaftlich von großer Tragweite für den Klub."

Fink weiter: "Man darf Spielerwerte auf keinen Fall so riskieren, dass man den wertvollsten Spieler ablösefrei auf dem Markt serviert. Es war schon lange klar, dass wir gegen Weihnachten mit den Gesprächen beginnen wollten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung