Markus Miller spielt beim Regionalligateam von Hannover 96

Nach Burn-Out: 96-Torwart Miller gibt Comeback

SID
Sonntag, 04.12.2011 | 12:27 Uhr
Markus Miller spielte bereits für den VfB Stuttgart, Augsburg und den Karlsruher SC
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nach rund 13-wöchiger Auszeit wegen eines akuten Burn-out-Syndroms hat Torwart Markus Miller bei der Regionalliga-Mannschaft von Hannover 96 sein Comeback gefeiert.

Beim Debüt von Trainer Valerien Ismael musste der 29 Jahre alte Miller beim 0:2 (0:0) gegen den Berliner AK zwar zweimal hinter sich greifen, dennoch hinterließ er vor 60 Zuschauern einen guten Eindruck.

Durch die Niederlage rutschten die Gastgeber auf den sechsten Platz ab, die Berliner verbesserten sich auf den vierten Rang.

Mit Elan und Leidenschaft zurück

Miller hatte sich Anfang September wegen psychischer Probleme und mentaler Erschöpfung in stationäre Behandlung gegeben.

Der erste 24-Stunden-Sportnachrichtensender. Sky Sport News HD im Livestream

Vor nicht ganz zwei Wochen war er auf einer Pressekonferenz in die Öffentlichkeit zurückgekehrt.

"Ich fühle mich wieder wohl und bin neu aufgestellt, mit Elan und Leidenschaft", sagte Miller damals.

Seit Juli 2010 steht er bei den Niedersachsen unter Vertrag.

Markus Miller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung