Donnerstag, 01.12.2011

Gladbach vs. Dortmund, Bayern vs. Bremen

Werder wittert seine Chance

Schon wieder Supersamstag in der Bundesliga: Tabellenführer Dortmund gastiert beim Zweiten in Gladbach, der FC Bayern empfängt Werder Bremen zum Duell Dritter gegen Vierter. Außer bei den Bayern ist die Stimmung überall sehr entspannt. Die größten Töne spucken die Bremer.

Naldo erzielte zuletzt gegen Stuttgart ein Tor und ist auf dem Weg zurück zu alter Klasse
© Getty
Naldo erzielte zuletzt gegen Stuttgart ein Tor und ist auf dem Weg zurück zu alter Klasse
Gladbach, Logo, Wappen

Borussia Mönchengladbach

Für Mike Hanke ist die Borussia noch kein Spitzenteam, auch wenn die Zahlen etwas anderes sagen und man mit einem Sieg über Meister Dortmund Spitzenreiter wäre: "Mal für eine gewisse Zeit oben reinzurutschen, ist relativ einfach", sagte der Stürmer im Interview mit dem "Kicker". "Aber konstant oben zu bleiben, auch zwei, drei Niederlagen am Stück zu verarbeiten, das ist die Kunst." Vier Siege feierten Hanke und Co. zuletzt mit 12:2 Toren.

Für den Gipfel im Borussia-Park sind Martin Stranzl und Marco Reus noch fraglich, Roel Brouwers und Igor de Camargo wären die Alternativen von Trainer Lucien Favre.

Borussia Mönchengladbach: Hier kannst Du Deine Top11 aufstellen

 

Dortmund, BVB, Logo, Wappen

Borussia Dortmund

Seit acht Spielen ist der BVB ungeschlagen, ließ nur beim 1:1 in Stuttgart zwei Punkte liegen und verbuchte 22:3 Tore in diesem Zeitraum. Guter Dinge ist auch Lucas Barrios, auch wenn er zu der Siegesserie nach seiner langen Verletzungsserie nicht viel beitragen konnte. Nach seinem durchwachsenen Auftritt im Derby gegen Schalke sieht er Gladbach als gutes Omen, wie er dem "Kicker" verriet, denn dort erzielte er 2009 sein erstes Bundesligator.

Ob Barrios jedoch wieder in der Startelf stehen wird, ist nicht gewiss. Sven Bender und Neven Subotic fallen weiter aus, Letzterer stieg nach seinem Mittelgesichtsbruch immerhin schon wieder ins Lauftraining ein.

Borussia Dortmund: Hier kannst Du Deine Top11 aufstellen

 

Bayern, Logo

FC Bayern München

Ganz klar, nach den Pleiten gegen Dortmund und in Mainz sind sich die Bayern eine Reaktion schuldig. Präsident Uli Hoeneß sagt: "Es gibt keine Ausreden mehr." Und Toni Kroos gibt drei Siege als Ziel für den Rest der Vorrunde aus.

Arjen Robben wird wohl in die Startformation zurückkehren, Kroos mit Luiz Gustavo die Doppelsechs bilden. Der letzte Bayern-Sieg im eigenen Stadion gegen Werder liegt übrigens sechs Jahre zurück.

FC Bayern: Hier kannst Du Deine Top11 aufstellen

 

Bremen, Logo, Wappen

Werder Bremen

Die Bremer haben mit dem Heimsieg gegen Stuttgart zuletzt viel Selbstvertrauen getankt. Es war vor allem wichtig zu beweisen, dass man auch ohne Claudio Pizarro Tore schießen und ein Spiel gewinnen kann. Aaron Hunt rechnet sich auch für München etwas aus: "Mainz hat es uns vorgemacht, wie man sie kriegt. Schnelles Umschalten, konsequentes Stören im Mittelfeld, um zu kontern", sagte der 25-Jährige im "Kicker"-Interview.

Naldo geht sogar noch weiter und spricht vom Titelkampf, sollte Werder in der Allianz Arena nicht verlieren. Torhüter Tim Wiese fehlt wegen eines Trauerfalls und wird durch Sebastian Mielitz ersetzt. Pizarro könnte in die Stammformation zurückkehren.

Werder Bremen: Hier kannst Du Deine Top11 aufstellen

 

Tabellenrechner: Wie gehen die Spiele aus?

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.