Bayern an Reus interessiert

Rummenigge intensiviert Werben um Reus

SID
Sonntag, 20.11.2011 | 11:22 Uhr
Marco Reus steht auf der Einkaufsliste von Karl-Heinz-Rummenigge
© Getty
Advertisement
Primera Division
Sa20:45
Atletico - Real: Wer siegt im Derbi madrileño?
J1 League
Live
Kobe -
Hiroshima
Primera División
Getafe -
Alaves
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premiership
Ross County -
Celtic
Premier League
Liverpool -
Southampton
Championship
Reading -
Wolverhampton
Primera División
Leganes -
Barcelona
Ligue 1
PSG -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Lazio
Premier League
Man United -
Newcastle
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Championship
Fulham -
Derby County
Ligue 1
Dijon -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Rennes
Ligue 1
Toulouse -
Metz
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Eredivisie
Breda -
Ajax
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Serie A
Neapel -
AC Mailand
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat das Werben von Rekordmeister Bayern München um Nationalspieler Marco Reus von Borussia Mönchengladbach noch einmal öffentlich intensiviert.

"Er ist eines der interessanten Talente. Er könnte uns auf Dauer noch mehr Qualität geben. Die Qualität, die wir suchen", sagte Rummenigge der "Welt am Sonntag".

Reus habe zwar "eine Klausel im Vertrag, die nicht ganz billig ist", sagte Rummenigge mit Blick auf die angeblich auf 17 Millionen Euro festgeschriebene Ablösesumme. Doch er betonte auch, dass er einen baldigen Transfer von Reus an die Isar für richtig halte.

"Zu früh gibt es nicht! Es gibt nur ein Kriterium, das heißt Qualität." Diese besitze Reus, der seine Karriere laut Rummenigge mit einem Wechsel nach München "in die richtige Richtung" lenken könnte: "In Mönchengladbach ist Reus der einzige deutsche Nationalspieler, bei uns wäre er der neunte oder zehnte. Da tut er sich leichter."

Auch Götze für die Bayern interessant

Rummenigge bedeutungsvoll: "Da geht es nicht nur ums Geld, sondern darum, seine Karriere in die richtige Richtung zu lenken."

Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger sagte am Sonntagabend in der TV-Sendung "Sky90": "Ich weiß nicht, ob Reus nächstes Jahr bei Bayern München spielt. Es ist noch zu früh in der Saison, um sich Gedanken zu machen, wie der Kader der nächsten Saison aussehen wird. Fakt ist, dass er eine Ausstiegsklausel hat. Wie hoch diese ist, weiß ich nicht genau."

Nerlinger gab aber an, den Kader für die nächste Saison verstärken zu wollen: "Wir haben nächstes Jahr wieder die Situation nach einem großen Turnier, und da hatten wir in den letzten Jahren immer eine gewisse Problematik. Nächstes Jahr müssen wir so vorgehen, dass wir unseren Kader verbreitern und ein natürliches Rotationssystem noch mehr einführen."

Auch das Interesse an Mario Götze von Meister Borussia Dortmund bestätigte Rummenigge. "Götze ist trotz seiner erst 19 Jahre ein großartiger Spieler. Dass wir solche Spieler beobachten, ist klar", sagte er, fügte aber an: "Ein Transfer ist aber immer ein Drei-Parteien-Geschäft: Der aktuelle Klub, der interessierte Klub und der Spieler. Ob eine Lösung in diesem Verbund möglich ist, kann ich heute nicht voraussagen."

Robben steht nicht zur Disposition

Das Werben um Reus und Götze erfolge jedoch unabhängig von Arjen Robbens Zukunft. Trotz seiner Verletzungsanfälligkeit sei ein Weggang nicht denkbar: "Arjen ist ein super Spieler mit Weltklasse-Format. Er kann Spiele mit einer Aktion entscheiden, zum Beispiel gerade jetzt, wo uns Bastian Schweinsteiger verletzt fehlt. Wer behauptet, dass wir ihn nicht mehr brauchen, scheint vergesslich zu sein", sagte Rummenigge.

Auch Franck Ribery erhält ein besonderes Lob des Vorgesetzten: "Franck übernimmt extreme Verantwortung auf dem Platz. Und gibt der Mannschaft auch in kritischen Phasen eines Spiels das nötige Selbstvertrauen. Früher war er manchmal etwas egoistisch auf dem Platz. Jetzt arbeitet er sehr gut in der Defensive, Philipp Lahm und er sind auf der linken Seite ein kongeniales Paar geworden."

Gute Nachrichten von Breno

Ebenfalls positiv bewertet Rummenigge die Entwicklung von Verteidiger Breno, gegen den weiter wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt wird. Der Brasilainer stehe vor einer guten Zukunft in München.

"Er hat eine wunderbare Entwicklung genommen. Es ist zum ersten Mal etwas festzustellen, was vier Jahre lang nicht da war: Breno ist glücklich und zufrieden. Er hatte immer mindestens zwei, manchmal auch sechs Kilo zu viel. Jetzt ist er schlank wie eine Tanne, trainiert sehr gut und fängt an, Deutsch zu sprechen. Es besteht die Chance, dass wir ihn fußballerisch zugunsten des FC Bayern retten können", sagte er.

Marco Reus im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung