Fussball

Medien: Bewegung im Poker um Boateng

Von SPOX
Donnerstag, 23.06.2011 | 11:20 Uhr
Jerome Boateng hat sich angeblich schon mit dem FC Bayern auf einen Vierjahresvertrag geeinigt
© Getty

Medienberichten zufolge gibt es Fortschritte im Ringen um die Dienste von Jerome Boateng. Angeblich kommen sich Bayern und Manchester City im Streit um die Ablöse näher. Lucio soll indes eine Absage für eine Rückkehr bekommen haben.

Die Besetzung der Innenverteidigung in der kommenden Spielzeit ist nach wie vor das alles bestimmende Thema beim FC Bayern. Zuletzt deutete immer mehr darauf hin, als müssten die Münchener eine Alternative für ihren Wunschkandidaten Jerome Boateng finden.

Denn die 25 Millionen Euro Ablöse, die Boatengs Arbeitgeber Manchester City für den 13-maligen Nationalspieler verlangt haben soll, waren offenbar zu hoch. Lediglich 12,5 Millionen Euro hatten die Citizens im vergangenen Jahr für den Defensiv-Allrounder an den Hamburger SV überwiesen. Seither stand er in nur 16 von 38 Premier-League-Spielen auf dem Feld.

Jetzt kommt nach "Kicker"-Informationen allerdings Bewegung in den Transferpoker um den 22-Jährigen. Demnach geht es momentan für Manchester City darum, einen Ersatz für Boateng zu finden, der sich bereits mit dem deutschen Rekordmeister auf einen Vierjahresvertrag geeinigt haben soll.

Lucio wohl zu alt und zu teuer

Mit alternativen Kandidaten scheint man sich in München daher eher sekundär zu beschäftigen. Zuletzt hatte offenbar Inters Lucio, der zwischen 2004 und 2009 beim FC Bayern aktiv war, mitteilen lassen, dass er gerne wieder in die bayerische Landeshauptstadt wechseln würde. Der soll den Bayern aber mit 33 Jahren zu alt sein und ein zu hohes Gehalt fordern.

Chelseas Alex und Gabriel Milito vom FC Barcelona wurden ebenfalls mit den Bayern in Verbindung gebracht. Beide spielten in der abgelaufenen Saison keine große Rolle bei ihren Klubs.

Jerome Boateng im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung