Effekthascherei vom Ex-Torwart

Rummenigge weist Kritik von Kahn zurück

SID
Dienstag, 24.05.2011 | 11:30 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge weist die Kritik von Oliver Kahn über die Transferpolitik zurück
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley (Delayed)
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat die Kritik von Oliver Kahn an der Transferpolitik des Rekordmeisters zurückgewiesen und Kahn Effekthascherei vorgeworfen.

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat die Kritik von Oliver Kahn an der Transferpolitik des deutschen Rekordmeisters zurückgewiesen und dem ehemaligen Nationaltorhüter Effekthascherei vorgeworfen. Er sei grundsätzlich ein Mensch, der Kritik respektiere, betonte Rummenigge in einem "Welt"-Interview, "aber ich sage immer, sie muss den richtigen Weg haben". Bei Kahn aber falle ihm auf, dass dieser "exklusiv über die Öffentlichkeit" gehe und sich dabei "vor allem kritisch über den FC Bayern äußert, weil damit die meiste Aufmerksamkeit erzeugt wird".

Fehlende Vereinsphilosophie und mangelnde Weitsicht

Kahn hatte dem FC Bayern über die Medien fehlende Vereinsphilosophie und mangelnde Weitsicht in der Kaderplanung vorgeworfen. "Phasenweise fragt man sich, wie passen jetzt die Spieler wirklich zusammen. Es geht nicht immer nur darum, dass man bestimmte Namen kauft oder Spieler holt, die einmal gut gegen Bayern München gespielt haben", sagte der frühere Kapitän der Bayern.

Außerdem hatte Kahn die angebliche Höhe der Ablösesumme für Manuel Neuer (Schalke 04) als "Mondsumme" kritisiert: "So eine Summe für einen Spieler, der nächstes Jahr ablösefrei wäre, ist exorbitant hoch."

"Gekauft wird bei Bayern München nicht nach Namen, sondern nach Qualität", konterte Rummenigge und ergänzte: "Wenn die Qualität zufällig einen Namen hat, bleiben wir mal bei dem Namen Manuel Neuer, da ist beides identisch, Qualität und Name."

Zuversicht beim Neuer-Transfer

Was den Transfer von Neuer angeht, äußerte sich Rummenigge in der Bild-Zeitung zuversichtlich: "Ich bin überzeugt, dass sich Schalke 04 an die getroffene Vereinbarung, die wir per Handschlag besiegelt haben, halten wird. Ich kenne die Vertreter von Schalke nur als Ehrenmänner und seriöse Kaufleute, so wie wir es auch sind."

Noch nicht so optimistisch ist Rummenigge beim Transfer von Jerome Boateng von Manchester City. "Es ist ja kein Geheimnis, dass der Spieler eine Sympathie für Bayern München hegt. Aber ich bin heute noch nicht soweit, dass ich mich so optimistisch über Manchester City und die notwendigen Dinge äußern kann", sagte Rummenigge in der Welt.

Der FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung