Raul: BVB ein Vorbild für Schalke

SID
Freitag, 01.04.2011 | 15:47 Uhr
Raul spielte mit Schalke in dieser Saison 1:3 und 0:0 gegen Dortmund
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Raul ist in die Rivalitäten im deutschen Fußball anscheinend noch nicht richtig eingeweiht. In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" erklärte er den BVB zum Vorbild.

Weltstar Raul ist in die Rivalitäten im deutschen Fußball anscheinend noch nicht richtig eingeweiht. In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" erklärte der spanische Stürmer ausgerechnet den Erzfeind Borussia Dortmund zum großen Vorbild für Schalke 04. "Man muss eine Mannschaft werden, in der sich elf Spieler voll und ganz ergänzen. Das sieht man ja gerade am Beispiel Borussia Dortmund", sagte Raul.

Und das war noch lang nicht alles: "Es ist schon sehr beeindruckend, wie schnell die beginnen, gemeinsam zu verteidigen, wenn sie den Ball verloren haben", schwärmte Raul, "dieser Vorteil macht sie in Deutschland derzeit fast unschlagbar.

In Deutschland eingelebt

Erst als er auf seinen Fauxpas hingewiesen wurde, sagte er: "Dann sage ich vielleicht noch, dass Leverkusen inzwischen ja gar nicht mehr so weit zurückliegt, und dass es auch noch einmal spannend werden könnte."

Ansonsten aber hat sich Raul in Deutschland eingelebt. "Der Verein, die Mannschaft und die Fans hier haben mich hier mit sehr viel Herzlichkeit und Respekt aufgenommen. Meine Familie hat sich sehr gut integriert. Und vor ein paar Tagen habe ich festgestellt, dass hier in Deutschland sogar manchmal die Sonne scheint."

Zudem räumte er mit dem Gerücht auf, er habe seinen Sohn Mateo nach Lothar Matthäus benannt. "Das ist nun wirklich absurd. Wobei es natürlich eine sehr lustige Geschichte wäre", sagte der 33-Jährige.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung