BVB feiert "eine geile Sache"

Von SPOX
Samstag, 30.04.2011 | 17:40 Uhr
Der Architekt des Erfolgs, wie es so schön heißt, beim Crowdsurfing
© Getty
Advertisement
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Bundesliga
SoJetzt
Schau dir jetzt die Nordderby-Highlights an!
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Zwei Spieltage vor Schluss hat Borussia Dortmund eine sensationelle Saison mit dem siebten Meistertitel der Vereinsgeschichte gekrönt. Der BVB besiegte den 1. FC Nürnberg durch Tore von Barrios und Lewandowski, während Verfolger Bayer Leverkusen in Köln mit 0:2 verlor. Eindrücke von der großen Party, Stimmen der Protagonisten und Reaktionen aus der Liga gibt's hier.

21.35 Uhr: Das soll's für heute Abend gewesen sein. Laut unseres Dortmund-Experten passiert heute auch nichts mehr, sprich: Die Mannschaft feiert für sich und die ganze Stadt haut sich die Hucke voll. In zwei Wochen dann, wenn es die Schale gibt, steigt die ganz große Sause. Herzlichen Glückwunsch noch mal, Borussia Dortmund, und gute Nacht.

21.26 Uhr: Dede war ja einer der Helden des Tages. Beim Warmmachen standen Tausende von Leuten auf, bei seiner Einwechslung in der 89. Minute wurde es lauter als laut. Nach 13 Jahren wird der Brasilianer den BVB verlassen, er ist der letzte, der bei der Meisterschaft 2002 schon dabei war. Viel hat er heute nicht gesagt, aber immerhin das: "Dafür gibt es keine Worte. Die ganzen Borussia-Fans, die Deutschen, das Land, der Respekt gegenüber mir war für mich eine geile Sache. Hier zu leben, das hätte ich niemals gedacht. Ich danke Euch allen. Ich kann nur sagen, Deutschland und Dortmund sind meine zweite Heimat geworden. Ich bedanke mich für alles."

21.25 Uhr: Ein nettes Kompliment kommt von Michael Ballack: "Kompliment und Gratulation an Borussia Dortmund - die haben eine außergewöhnliche Saison gespielt. Sie sind kaum in die Bredouille gekommen. Es gab selten eine Meisterschaft, die so dominant war."

21.14 Uhr: Sehr nett, "Sky" hat Ex-BVB-Stürmer, Stadionsprecher und Radio-Kommentator Norbert Dickel am Apparat. Er sei im Stadion, wo durchaus noch gefeiert wird. Dickel meint, Sahin hätte ihm vier Liter Bier über die Rübe gekippt. Außerdem täte es ihm sehr weh, dass Dede nach 13 Jahren den Verein verlassen würde. Jessica Castrop: "Was ist eigentlich mit Kevin Großkreutz? Ist der jetzt komplett Glatze rasiert?" Dickel: "Das muss alles noch weg, das sah ja so scheiße aus."

21.08 Uhr: Die weltweit größte Nachrichtenagentur hat eine sehr schöne Hommage an Jürgen Klopp veröffentlicht. Darin wird Klopp als die perfekte Mischung aus großem Motivator und Taktikfuchs gepriesen. Sehr schön ist dieser Satz: "Klopp's Dortmund managed to outsmart, outrun and outscore all other teams in the league."

20.55 Uhr: Also, eins ist klar, ganz Dortmund haut sich gerade die Hucke voll, wie "Sky" in seiner Samstagabendshow zeigt. Da berichtet Claudio Luciani, den Jessica Castrop "Luutschi" nennt, aus einem Meer von BVB-Fans vom Hansa-Platz. Sehr launig, der Mann und eigener Aussage nach mit vier Litern Bier getränkt. Mindestens zwei davon müssen in ihm gelandet sein... Das sei ihm gegönnt.

20.52 Uhr: Geiler O-Ton von Mario Götze zur Frisur von Kevin Großkreutz: "Sehr gut, sehr gut", gefalle ihm der Kollege. "Jetzt kriegt er wenigstens auch ein paar Frauen ab."

20.46 Uhr: Jetzt gibt's die Bilder der BVB-Party nach dem Sieg gegen Nürnberg noch mal hübsch aufbereitet in Diashow-Form. Viel Spaß.

20.32 Uhr: Auch der DFB freut sich mit dem BVB. Präsident Dr. Theo Zwanziger: "Die Mannschaft hat eine beeindruckende Saison und über weite Strecken modernen und schönen Fußball gespielt und ist hochverdient deutscher Meister geworden."

Bundestrainer Jogi Löw: "Über die ganze Saison war der BVB das konstanteste Team, das in vielen Begegnungen attraktiven Fussball geboten und gleichzeitig immer taktisch sehr diszipliniert agiert hat." Und Löw über Jürgen Klopp: "Mit sachlicher und innovativer Arbeit hat er aus dem Kader das Optimale herausgeholt. Es freut mich für ihn und den Verein, dass sich der Mut ausgezahlt hat, auf viele junge Spieler zu setzen."

20.30 Uhr: Bundespräsident Christian Wulff hat auf dem fernen Kanada gratuliert: "Borussia Dortmund hat eine faszinierende und sympathische Mannschaft, die zweifelsfrei in dieser Saison den erfolgreichsten Fußball als Team gespielt hat." Der BVB sei außerdem ein "wunderbares Aushängeschild" des deutschen Fußballs.

20.11 Uhr: Schon lange nicht mehr bei den "Ruhrnachrichten" gewesen. Die melden, dass der Borsigplatz, die Geburtsstätte des Vereins, komplett verstopft ist. Alles ist schwarz und gelb. Feuerwerkskörper würden auch in der Stadt abgeschossen, es sei aber alles friedlich.

20.02 Uhr: BREAKING NEWS SPOX-interne Mail gerade: "Meisterbier... zum Trinken in der Küche".

19.55 Uhr: Nette Szene eben noch mal in der "ARD" von den Feierlichkeiten auf dem Rasen kurz nach dem Spiel: Der kahle Großkreutz verfolgt den langmähnigen Subotic und streckt ihn mit einer fiesen Grätsche von hinten nieder. Klarer Platzverweise. Dann sinken sich beide in die Arme... usw. usw.

19.52 Uhr: Mainz-Manager Christian Heidel: "Jürgen, Du hast ja wohl nicht alle Tassen im Schrank. Wenn ich überlege, dass mein Jürgen Klopp deutscher Meister ist... - starker Tobak!"

19.49 Uhr: In der "ARD"-Sportschau ist Dortmund jetzt auch Meister geworden. Ganz nett: Neven Subotic schickt einen Dank nach Köln. Jürgen Klopp hat übrigens keinen Plan für die Nacht, "aber ich bin für alles bereit".

19.39 Uhr: Und noch mal Genaueres über den Tathergang im Fall Großkreutz.

19.31 Uhr: In Dortmund muss der totale Irrsinn herrschen. Ein Raver hat gerade getwittert, dass am Hauptbahnhof überhaupt nichts mehr ginge, schließlich ist heute auch Mayday in der Westfalenhalle und es wimmelt nicht nur überall von BVB-, sondern auch von Techno-Fans. Und dann ist ja noch Mai-Nacht. Wo soll das enden?

19.24 Uhr: Völliger Blödsinn, was ich gerade schrieb. Viel lustiger als "Sky" ist natürlich die Sportschau der "ARD". Da war gerade ein komplett in BVB-Fanutensilien gekleideter Freak zu sehen, der im Dortmunder Zoo umherstreifte und erzählte, die Giraffe da, das wäre ja der Mats Hummels und der Orang-Utan da drüben der Kevin...

19.21 Uhr: "Sky" ist ja mithin der lustigste Fernsehsender der Welt. Ein pilsgetränkter Sebastian Hellmann erzählte gerade aus dem Dortmunder Stadion, dass sich die Mannschaft auf dem Weg in ein Restaurant befinde und präsentierte dann einen Original-Großkreutz-Haarbüschel. Priceless.

19.15 Uhr: Da ist der kahle Großkreutz. Felipe Santana hatte es ihm mit dem Elektrorasierer besorgt. Aber mal so richtig.

19.06 Uhr: Watch out! Gleich gibt's ein Bild vom kahlen Großkreutz. Muss nur noch durch den Photoshop.

18.56 Uhr: Noch mehr Stimmen zum BVB aus der Liga:

Trainer Michael Oenning (Hamburger SV): "Wer drei Spiele vor Schluss den Titel holt ist verdient Meister geworden. Dortmund hat über die Saison gesehen den attraktivsten und besten Fußball gespielt."

Trainer Robin Dutt (SC Freiburg): "Das war eine tolle Saison von Dortmund. Mein Glückwunsch geht an Jürgen Klopp und seine Mannschaft."

Trainer Jupp Heynckes (Bayer Leverkusen): "Glückwunsch an den BVB. Borussia Dortmund ist verdient deutscher Meister geworden. Sie haben über weiter Strecken der Saison außergewöhnlich guten Fußball gezeigt, nicht nur in der Vorwärts-, sondern auch in der Rückwärtsbewegung. Das betone ich ganz bewusst. Ich war von der Dortmunder Spielweise die gesamte Saison angetan. Der Verein, die Mannschaft, der Trainer und die Fans können zurecht stolz sein."

Sportchef Rudi Völler (Bayer Leverkusen): "Gratulation an Borussia Dortmund. Wir hätten sie gerne noch ein bisschen geärgert und die Spannung im Meisterrennen hoch gehalten. Aber Dortmund ist ein verdienter Meister, sie waren die beste Mannschaft der Saison."

Interimstrainer Volker Finke (1. FC Köln): "Ich gratuliere Borussia Dortmund. Man muss sehen, wo der Verein wirtschaftlich vor einigen Jahren stand. Dann ist aber sehr gut gearbeitet worden, und das auf allen Ebenen. Deshalb freue ich mich über eine solch konzeptionellen Erfolg."

Trainer Bruno Labbadia (VfB Stuttgart): "Kloppo find ich geil. Ich freue mich total für ihn. Dortmund ist ein Meister, der es absolut verdient hat. Die Dortmunder haben atemberaubenden Fußball gespielt."

Sportdirektor Fredi Bobic (VfB Stuttgart): "Ich freue mich riesig für die Dortmunder. Aus meiner Zeit beim BVB kenne ich noch viele Leute da. Der Titel ist absolut verdient. Die Dortmunder waren klar die beste Mannschaft der Saison."

18.42 Uhr: Noch mal etwas präziser, was Franz Beckenbauer bei "Sky" zum BVB gesagt hat: "Sie waren vom zweiten Spieltag an dominierend und sind völlig verdient Deutscher Meister geworden. Wir wurden ja vor Monaten schon aufgefordert, den Dortmundern nicht zu früh zur Meisterschaft zu gratulieren, denn das wäre unhöflich gewesen. Aber heute sind sie es, also herzlichen Glückwunsch."

18.32 Uhr: Ein ganz kleiner, straffer Rückblick auf die BVB-Saison: Los ging's ja mit einer ernüchternden 0:2-Heimpleite gegen Leverkusen. Es folgten aber sieben Siege in Folge und am 8. Spieltag stand Dortmund erstmals ganz oben. Eine Woche später übernahm noch mal Mainz die Pole-Position, weil der BVB gegen Hoffenheim nur 1:1 spielte, doch seit der 10. Runde ist Platz eins fest an Jürgen Klopps Team vergeben. Herbstmeister wurde der BVB mit zehn Punkten Vorsprung auf Mainz und Leverkusen - und so richtig eng wurde es danach nicht mehr, auch wenn Leverkusen am 31. Spieltag auf fünf Zähler verkürzte. Und heute seit 17.21 Uhr ist der siebte Titel der Vereinsgeschichte amtlich.

18.25 Uhr: Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau hat auch schon gratuliert: "Das war eine wunderbare Meisterschaft der westfälischen Herzlichkeit. Wir haben die Geburtsstunde einer goldenen Generation erlebt." Danke an den "RN"-Ticker.

18.22 Uhr: Der Ticker der "Ruhrnachrichten" schreibt gerade, dass die Feierlichkeiten im Stadion dem Ende zugehen.

18.18 Uhr: Ein paar deutsche Pressestimmen:

"Dortmund im Meisterrausch" ("Bild")

"Nova verhilft Dortmund zum Titel" (Kölner "Express")

"Mehr als nur ein Titel. Danke, Jungs, für eine tolle Saison!" ("Ruhrnachrichten")

"Borussia Dortmund ist deutscher Meister! Der Pott kocht" ("Spiegel")

18.16 Uhr: Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge lobt Dortmund als verdienten und würdigen Meister und wünscht "einen ganz großartigen Abend."

18.13 Uhr: Die "Welt" rühmt den BVB als "Trendsetter der Liga", bei dem es keine "Machtspiele und Alleingänge" gibt. Und: Damit sei der BVB ein "leuchtendes Beispiel für die Bayern".

18.11 Uhr: Die Dortmunder Polizei empfiehlt, die Innenstadt großräumig zu umfahren. Da geht wohl nichts mehr.

18.10 Uhr: "Herzlichen Glückwunsch", sagt Franz Beckenbauer. "Sie waren vom ersten Spieltag an die beste Mannschaft."

18.04 Uhr: Apropos Großkreutz. Der ist seine Matte inzwischen los, also seine langen Haare. Felipe Santana hat ihn rasiert, aber mal richtig.

18.02 Uhr: Großkreutz: "Vor zwei Jahren stand ich selbst noch auffer Tribüne und jetzt bin ich deutscher Meister. Das haben wir alle uns, das hat sich der Verein verdient."

17.56 Uhr: Wie die "Ruhrnachrichten" melden, herrscht in Dortmund der totale Ausnahmezustand. Offenbar haut da jeder auf die Autohupe. Ohrenbetäubener Lärm. Laut ist es auch noch im Stadion. Da geht keiner nach Hause. Zumindest nicht so bald.

17.53 Uhr: Hier gibt's noch Stimmen vom neuen deutschen Meister:

Präsident Dr. Reinhard Rauball: "Jetzt ist Dortmund im Ausnahmezustand. Wer am drittletzten Spieltag uneinholbar oben steht, hat es auch verdient. Das ist in der Nähe eines Märchens"

Manager Michael Zorc: "Das ist einer der schönsten Tage. Darauf haben wir sehr lange gewartet. Ich freue mich vor allem für die Jungs und das Trainerteam."

17.51 Uhr: Wahrscheinlich bricht im Signal Iduna Park vor der Südtribüne gleich das Tor zusammen. Barrios reitet die Querlatte wie beim Rodeo.

17.50 Uhr: Glückwünsche aus Köln von Leverkusenern. Rudi Völler: "Dortmund war besser." Jupp Heynckes und Rene Adler gratulieren ganz aufrichtig.

17.48 Uhr: Die Fans in Dortmund singen "Oh, wie ist das schön". Klopp: "Wir mussten 32 Mal über uns hinauswachsen, um das zu erreichen. Das ist Wahnsinn."

17.47 Uhr: "Ich habe einen Schluck Bier getrunken. Ich bin einfach glücklich, aber ich dachte, es fühlt sich anders an. Irgendwie euphorischer, aber das kommt vielleicht noch", sagt der Meistertrainer am Sky-Mikro. Klopp weiter: "Die Mannschaft hat sicher Außergewöhnliches geleistet. Das ist nicht in Worte zu fassen."

17.46 Uhr: Für Jürgen Klopp war es die erste deutsche Meisterschaft. Perfekt gemacht in seinem 100. Spiel als Trainer beim BVB. Hier ist die Tabelle nach dem 32. Spieltag.

17.45 Uhr: Seit nicht mal einer halben Stunde steht Borussia Dortmund als neuer deutscher Meister fest. SPOX gratuliert ganz herzlich zu einer wirklich sensationellen Saison. Der BVB gewann am 32. Spieltag sein Heimspiel gegen Nürnberg mit 2:0, während Verfolger Leverkusen in Köln verlor.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung