Zufriedenheit über Schiedsrichter-Leistung

SID
Samstag, 08.01.2011 | 17:16 Uhr
FIFA-Schiedsrichter Wolfgang Stark (l.) muss sich mit Kritik auseinandersetzen
© sid
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Auf der Schiedsrichter-Tagung in Mainz erhielten die deutschen Referees eine überwiegend positive Bewertung. Allerdings soll es in einigen Bereichen auch Nachbesserungen geben.

Zufriedenheit, aber auch Kritik: Das Halbjahres-Zeugnis für die deutschen Fußball-Schiedsrichter fiel überwiegend positiv aus. Dennoch wurden auf der Schiedsrichter-Tagung am Samstag in Mainz verbesserungswürdige Aspekte in der Arbeit der Referees in den Profiligen festgestellt.

"Wir sind insgesamt zufrieden mit den Leistungen. Aber es gibt noch einige Stellen, an denen wir nachbessern müssen", sagte Hellmut Krug, der bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) für das Schiedsrichterwesen zuständig ist.

Drei-Punkte-Plan

Drei Punkte wurden genannt: Die Zusammenarbeit des Schiedsrichterteams in punkto Headset. Dieses sei noch nicht so ausgereift genutzt worden, wie man sich das wünsche.

Die Körpersprache solle zukünftig keine "aggressive Gestiken" bei Entscheidungen beinhalten. Und regeltechnische Feinheiten sollen in Angriff genommen werden, so zum Beispiel die Bewertung bei Zweikämpfen mit dem Torhüter im Fünf-Meter-Raum.

Stark muss sich mit Kritik auseinandersetzen

Herbert Fandel bezog zudem Stellung zu FIFA-Referee Wolfgang Stark, der in einer Umfrage als schlechtester Schiedsrichter der Hinrunde bewertet wurde.

"Er gehörte zu den Besten der WM. Seine Einladung zum Spiel Frankreich-Brasilien zeigt, dass er hochangesehen ist. Aber nichtsdestotrotz muss er sich mit solchen Dingen beschäftigen, die zu weiteren Verbesserungen führen können. Davor darf Stark nicht Halt machen", sagte Fandel.

Wenig Begeisterung zeigte der Konzertpianist aus Kyllburg für die in der Europa League eingesetzten Torrichter: "Aus dem, was man beobachten konnte, zeigt sich nicht, was man will. Wir brauchen als technische Hilfe den Chip im Ball. Das würde ich bevorzugen."

Ante S. belastet Cichon erneut

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung