Ante S. belastet Cichon erneut

SID
Donnerstag, 06.01.2011 | 12:45 Uhr
Thomas Cichon spielte von 2006 - 2009 beim VfL Osnabrück
© sid
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Wettpate Ante S. hat den ehemaligen Osnabrücker Thomas Cichon erneut belastet. "Cichon sollte versuchen, mehr Spieler anzuwerben", sagte der mutmaßliche Haupttäter im Wettskandal.

Der Wettpate Ante S. hat den ehemaligen Bundesliga-Profi Thomas Cichon erneut belastet.

Der mutmaßliche Haupttäter im Wettskandal, der am Donnerstag vor dem Landgericht Bochum wieder als Zeuge aussagte, bestätigte, den Abwehrspieler persönlich getroffen zu haben.

Dabei sei es um Manipulationen der Spiele des Zweitligisten VfL Osnabrück gegangen.

Cichon bestreitet Kontakt zu Wettpaten

"Cichon sollte versuchen, noch mehr Spieler anzuwerben", sagte Ante S., der als Drahtzieher im Skandal um den ehemaligen DFB-Schiedsrichter Robert Hoyzer zu Berühmtheit gelangt war.

Cichon hatte am Mittwoch in einem Interview mit dem "NDR" jeglichen Kontakt mit Ante S. bestritten.

"Ich habe nie Kontakt zu S. gehabt, weder telefonisch, noch per SMS. Zu 99,9 Prozent habe ich S. auch nicht von Angesicht zu Angesicht gegenüber gestanden", sagte Cichon, der derzeit in Südafrika bei den Moroka Swallows spielt.

Ante S. hatte am Mittwoch ausgesagt, dass Cichon das Osnabrücker Zweitliga-Spiel am 17. April 2009 beim FC Augsburg (0:3) manipuliert habe.

"Das erste Tor ging glasklar auf die Kappe von Cichon, da ist manipuliert worden", sagte Ante S., Cichon sei der "Wortführer" und "Häuptling" gewesen.

Cichon für nicht zuverlässig befunden

Persönlich getroffen habe er den ehemaligen Bundesliga-Profi, der jegliche Spielmanipulation bestreitet, aber nur einmal 2009 in einem Fast-Food-Restaurant in Osnabrück.

Danach habe er über den Mittelsmann Ivan P. telefonisch, über Skype und per SMS Kontakt mit Cichon gehalten: "Ich habe Ivan instruiert, das und das zu schreiben."

Der mutmaßliche Kopf der Wettbetrüger hielt Cichon aber nicht für zuverlässig: "Ich habe gesehen, dass ich mich auf ihn nicht wirklich verlassen konnte."

Weil zudem in Marcel Schuon nur ein zweiter Osnabrücker Spieler manipulationsbereit gewesen sei, habe er persönlich mit Cichon "nichts Konkretes gemacht".

Ante S. soll in Kürze angeklagt werden

Im Prozess vor dem Bochumer Landgericht werden vier Angeklagte beschuldigt, 32 Spiele im In- und Ausland manipuliert und darauf gewettet zu haben.

Ante S., der zusammen mit Marijo C. von der Staatsanwaltschaft zu den Haupttätern gezählt wird, sitzt seit November 2009 in Untersuchungshaft und soll in Kürze angeklagt werden.

Im November 2005 war er wegen seiner Verwicklung in den Hoyzer-Skandal zu zwei Jahren und elf Monaten Haft verurteilt und im Juli 2008 wieder freigelassen worden.

Bundesliga nicht vom Wettskandal betroffen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung