Thomas Kraft will keine Reservistenrolle

Kraft: "Wenn Neuer kommt, gehe ich"

SID
Freitag, 10.12.2010 | 10:41 Uhr
Thomas Kraft spielt seit 2008 beim FC Bayern München
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Torwart-Talent Thomas Kraft will Bayern München verlassen, falls Nationaltorhüter Manuel Neuer zum Rekordmeister wechselt. "Es macht ja dann keinen Sinn", begründet der 22-Jährige.

Torwart-Talent Thomas Kraft hat mit einem Abschied vom deutschen Rekordmeister Bayern München gedroht, sollte Nationaltorhüter Manuel Neuer in der kommenden Saison von Schalke 04 an die Isar wechseln.

Kraft will keine Reservistenrolle

"Wenn Neuer kommt, dann gehe ich. Es macht ja dann keinen Sinn", sagte der 22-Jährige der Münchner "tz". Mit der Rolle als Reservist werde er sich nicht zufrieden geben: "Ich habe gesagt, ich möchte spielen."

Allerdings will Kraft sich von den Spekulationen um einen Wechsel Neuers zu den Bayern nicht verrückt machen lassen.

"Ich kenne das beim FC Bayern, da wird mal der Name gehandelt, mal der, das ist ganz normal", sagte Kraft, der zuletzt als Vertreter von Stammkeeper Jörg Butt auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Auch beim 3:0 gegen den FC Basel hatte Kraft laut Trainer Louis van Gaal die Mannschaft "in der ersten Halbzeit gerettet" und Butt, dessen Karriere sich dem Ende zuneigt, würdig vertreten.

Trotz des hohen Drucks habe Kraft bei beiden Einsätzen in der Champions League gezeigt, "dass er ein großes Talent ist", sagte van Gaal. Lob bekam Kraft auch von Ehrenpräsident Franz Beckenbauer: "So ein Talent sollte der FC Bayern nicht gehen lassen", forderte der Kaiser.

Die voraussichtliche Aufstellung: Bayern München - FC St. Pauli

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung