Jan Schlaudraff schließt Vereinswechsel aus

Schlaudraff: Kein Abschied von Hannover 96

SID
Donnerstag, 16.12.2010 | 14:33 Uhr
Jan Schlaudraff spielte von 2005 bis 2007 bei Alemania Aachen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Jan Schlaudraff hat sich in den Kader von Hannover 96 zurückgespielt und schließt einen Vereinswechsel aus. Derweil bangt der Klub um den Einsatz von Sergio Pinto.

Nach seiner Rückkehr in den Kader von Hannover 96 und zuletzt starken Leistungen hat Ex-Nationalspieler Jan Schlaudraff einen Abschied von den Niedersachsen in der Winterpause ausgeschlossen.

Neue Chance für Schlaudraff

"Ein Wechsel zu einem anderen Verein ist für mich absolut kein Thema. Ich bin froh, dass ich wieder in der Mannschaft bin", sagte der Offensiv-Allrounder am Donnerstag.

Schlaudraff war von seinem Klub vor der Saison eigentlich schon aussortiert worden. Vereinsboss Martin Kind hatte sogar angekündigt, dass der 27-Jährige nie wieder das 96-Trikot tragen werde.

Nach guten Auftritten im Training und aufgrund des Verletzungspechs seiner Sturmkollegen erhielt Schlaudraff jedoch eine neue Chance. Zuletzt stand er fünfmal in Folge in der Startelf und erzielte bisher ein Saisontor.

Schlaudraff ist mit einem Jahressalär von rund 1,5 Millionen Euro Top-Verdiener des Klubs und noch bis zum 30. Juni 2012 an den Klub gebunden. Auch Kind war zuletzt von einem möglichen Verkauf des ehemaligen Münchners abgerückt.

Pinto für Nürnberg-Spiel fraglich

Währenddessen haben die Hannoveraner Personalsorgen. Die Niedersachsen bangen vor dem Hinrundenabschluss am kommenden Samstag beim 1. FC Nürnberg (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) um den Einsatz von Mittelfeldspieler Sergio Pinto.

Der 30-Jährige wird von Schmerzen in der Bauchmuskulatur geplagt. Neben den Langzeitverletzten wird den Niedersachsen auch Topstürmer Didier Ya Konan (Knieoperation) fehlen.

Ob der Ivorer von Mohammed Abdellaoue oder Mike Hanke vertreten wird, ließ Trainer Mirko Slomka am Donnerstag offen.

Gladbach-Fans boykottieren HSV-Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung