Dieter Hoeneß legt Einspruch gegen Strafe ein

SID
Donnerstag, 23.12.2010 | 15:40 Uhr
Dieter Hoeneß beschimpfte nach dem Spiel gegen Schalke Schiri Wolfgang Stark
© sid
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Dieter Hoeneß wehrt sich gegen die Geldstrafe des DFB-Sportgerichts. Wolfsburgs Manager, der Schiri Wolfgang Stark nach dem Spiel auf Schalke beschimpft hatte, legte Einspruch ein.

Manager Dieter Hoeneß vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat Einspruch gegen die Geldstrafe nach seiner Schiedsrichterschelte eingelegt.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhandelt den Widerspruch am 13. Januar in Frankfurt/Main. Hoeneß war zu einer Geldstrafe von 8000 Euro verurteilt worden, weil er WM-Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) nach der Partie gegen Schalke 04 (2:2) Mitte Dezember auf dem Spielfeld und vor der Kabine beschimpft hatte.

Wolfsburg spricht McClaren das Vertrauen aus

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung