Zwei Spiele Sperre für Isaac Vorsah

Hoffenheim zieht Einspruch gegen Sperre zurück

SID
Donnerstag, 09.12.2010 | 17:59 Uhr
Isaac Vorsah fehlte 1899 Hoffenheim in dieser Saison bislang in keinem einzigen Bundesligaspiel
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

1899 Hoffenheim hat den Einspruch gegen die Sperre seines Verteidigers Isaac Vorsah vor dem Sportgericht des DFB zurückgezogen. Vorsah hatte gegen Stuttgart die Rote Karte gesehen.

1899 Hoffenheim hat den Einspruch gegen die Sperre seines Abwehrspielers Isaac Vorsah während der mündlichen Verhandlung vor dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt/Main zurückgezogen. Dies hatten das Sportgericht und der DFB-Kontrollausschuss dem Verein nach Abschluss der Beweisaufnahme empfohlen.

Damit bleibt es für Vorsah bei einer Sperre von zwei Spielen. Der Ghanaer war in der Partie beim VfB Stuttgart (1:1) nach einer Tätlichkeit gegen Christian Gentner von Schiedsrichter Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) vom Platz gestellt worden.

Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, erklärte: "Zwei Spiele Sperre sind die denkbar niedrigste Sanktion für eine Tätlichkeit." Das Urteil ist damit rechtskräftig.

Rangnick übt Kritik an Schiedsrichtern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung