Bayern bangt um Franzosen

Rummenigge fürchtet schwere Ribery-Verletzung

SID
Dienstag, 21.09.2010 | 23:12 Uhr
Franck Ribery wechselte 2007 von Olympique Marseille zu Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Rekordmeister Bayern München bangt nach dem Sieg in Hoffenheim um Franck Ribery. Vorstands-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge befürchtet, dass "etwas am Bänderapparat kaputt ist".

Franck Ribery hat beim 2:1-Sieg vom deutschen Meister Bayern München bei 1899 Hoffenheim möglicherweise eine schwere Verletzung erlitten. "Die erste Diagnose sieht nicht gut aus", sagte Bayerns Vorstands-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge: "Es könnte sein, dass etwas am Bänderapparat kaputt ist und er länger ausfällt."

Der Franzose Ribery war nach einem Torschuss, der das 1:1 durch Thomas Müller in der 63. Minute eingeleitet hatte, mit dem rechten Fuß umgeknickt und musste ausgewechselt werden. Er droht damit mindestens im Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen Tabellenführer FSV Mainz 05 (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) auszufallen.

Hoffenheim - Bayern: Analyse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung