Bundesliga: Fall Arjen Robben

Hoeneß will bis zum "St.-Nimmerleins-Tag" klagen

SID
Freitag, 10.09.2010 | 19:41 Uhr
Bayern-Präsident Uli Hoeneß kämpft um den seinen Star Arjen Robben
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Die Verletzung von Arjen Robben lässt Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß nicht kalt. Als letzte Möglichkeit erwägt er einen Gang vor Gericht.

Im "Fall Arjen Robben" will der deutsche Meister Bayern München offenbar die ganz harte Linie fahren. Am Tag vor den Gesprächen mit dem niederländischen Verband KNVB über eine Ausgleichszahlung für den langfristigen Ausfall des Oranje-Stars unterstrich Bayern-Präsident Uli Hoeneß die Entschlossenheit des Klubs.

"Wenn da keine Kompromissbereitschaft gezeigt wird, bin ich absolut der Meinung, muss geklagt werden bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag", sagte Hoeneß in einem Radio-Interview bei "Antenne Bayern".

Verlust durch grobe Fahrlässigkeit

Es sei ein riesiger wirtschaftlicher Verlust für Bayern München entstanden, "und ich persönlich bin der Meinung, man muss mit allerletzter Konsequenz darauf drängen, dass dieser Verlust, der durch grobe Fahrlässigkeit entstanden ist, ersetzt wird", erklärte Uli Hoeneß weiter.

Arjen Robben fehlt den Münchnern wegen eines Muskelrisses voraussichtlich bis Jahresende. Die Verletzung war nach seiner Rückkehr aus dem WM-Urlaub diagnostiziert worden. Bei der WM hatte Robben gespielt, nachdem zuvor ein Muskelfaserriss festgestellt worden war.

Die Münchner gehen von einer falschen Behandlung ihres Profis bei der niederländischen Nationalmannschaft aus und erwarten deshalb die Übernahme der Gehaltskosten für Robben durch den KNVB. Die Summer bewegt sich in einem Bereich von gut 1,5 Millionen Euro.

Bayern - Bremen: die Aufstellung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung