Thomas Schaaf im Interview

Schaaf: "Das ist schon sehr enttäuschend"

SID
Sonntag, 22.08.2010 | 11:17 Uhr
Ratloses Gesicht bei Trainer Schaaf: Werder Bremen steht auf dem letzten Tabellenplatz
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf äußert sich nach der 1:4-Auftaktniederlage gegen 1899 Hoffenheim über die Leistung seines Teams und die Ausgangslage für das Rückspiel der Champions-League-Playoffs gegen Sampdoria Genua. Neuzugänge schließt er nicht aus.

Frage: Herr Schaaf, nach den Siegen im DFB-Pokal und im Play-off-Hinspiel zur Champions League hat Werder Bremen beim 1:4 zum Saisonstart in Hoffenheim enttäuscht. Wie haben Sie die Leistung Ihrer Mannschaft gesehen?

Thomas Schaaf: Ich habe eine schwache Leistung gesehen. Wir haben drei Minuten gut gespielt und dann den Gegner gewähren lassen. Wenn man uns am Mittwoch gegen Genua gesehen hat, dann ist das schon enttäuschend.

Frage: Was genau lief schief?

Schaaf: Wir haben das Spiel trotz der guten Ausgangsposition nach der Führung aus den Händen gegeben. Das darf nicht passieren, aber genau das haben wir gemacht. Die Hoffenheimer konnte walten, wie sie wollten. In der ersten Hälfte haben wir uns in diese Dinge ergeben.

Frage: Ein denkbar ungünstiger Moment für eine Demontage, drei Tage vor dem Playoff-Rückspiel bei Sampdoria Genua. Wie arbeiten Sie die Niederlage nun auf?

Schaaf: Wir müssen das natürlich hinterfragen. Man muss sich einfach anders anstellen. Wir werden das Spiel analysieren, aber auch die gute Leistung vom vergangenen Mittwoch in die Analyse einfließen lassen - um dann am Dienstag hoffentlich wieder eine gute Leistung abzuliefern.

Frage: Werder hat nun bereits zum vierten Mal in Folge das erste Punktspiel nicht gewonnen. Ärgert Sie das besonders?

Schaaf: Die Gedanken sind schon da, dass man mal nicht von Beginn an hinten dran sein will und auch mal vom Start gut dabei sein möchte. Aber vielleicht sollten wir beantragen, erst mit dem zweiten Spiel loslegen zu müssen.

Frage: Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Sie noch Verstärkungen in der Abwehr brauchen. Sehen Sie das auch so?

Schaaf: Natürlich schauen wir, was machbar ist und was im Defensivbereich noch geht. Wir werden aber nur sinnvolle Dinge machen. Der Transfer von Wesley hat ja schon mal geklappt, das hat bereits gepasst.

4:1! Hoffenheim führt Bremen vor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung