Schaaf: "Das ist schon sehr enttäuschend"

SID
Sonntag, 22.08.2010 | 11:17 Uhr
Ratloses Gesicht bei Trainer Schaaf: Werder Bremen steht auf dem letzten Tabellenplatz
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf äußert sich nach der 1:4-Auftaktniederlage gegen 1899 Hoffenheim über die Leistung seines Teams und die Ausgangslage für das Rückspiel der Champions-League-Playoffs gegen Sampdoria Genua. Neuzugänge schließt er nicht aus.

Frage: Herr Schaaf, nach den Siegen im DFB-Pokal und im Play-off-Hinspiel zur Champions League hat Werder Bremen beim 1:4 zum Saisonstart in Hoffenheim enttäuscht. Wie haben Sie die Leistung Ihrer Mannschaft gesehen?

Thomas Schaaf: Ich habe eine schwache Leistung gesehen. Wir haben drei Minuten gut gespielt und dann den Gegner gewähren lassen. Wenn man uns am Mittwoch gegen Genua gesehen hat, dann ist das schon enttäuschend.

Frage: Was genau lief schief?

Schaaf: Wir haben das Spiel trotz der guten Ausgangsposition nach der Führung aus den Händen gegeben. Das darf nicht passieren, aber genau das haben wir gemacht. Die Hoffenheimer konnte walten, wie sie wollten. In der ersten Hälfte haben wir uns in diese Dinge ergeben.

Frage: Ein denkbar ungünstiger Moment für eine Demontage, drei Tage vor dem Playoff-Rückspiel bei Sampdoria Genua. Wie arbeiten Sie die Niederlage nun auf?

Schaaf: Wir müssen das natürlich hinterfragen. Man muss sich einfach anders anstellen. Wir werden das Spiel analysieren, aber auch die gute Leistung vom vergangenen Mittwoch in die Analyse einfließen lassen - um dann am Dienstag hoffentlich wieder eine gute Leistung abzuliefern.

Frage: Werder hat nun bereits zum vierten Mal in Folge das erste Punktspiel nicht gewonnen. Ärgert Sie das besonders?

Schaaf: Die Gedanken sind schon da, dass man mal nicht von Beginn an hinten dran sein will und auch mal vom Start gut dabei sein möchte. Aber vielleicht sollten wir beantragen, erst mit dem zweiten Spiel loslegen zu müssen.

Frage: Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Sie noch Verstärkungen in der Abwehr brauchen. Sehen Sie das auch so?

Schaaf: Natürlich schauen wir, was machbar ist und was im Defensivbereich noch geht. Wir werden aber nur sinnvolle Dinge machen. Der Transfer von Wesley hat ja schon mal geklappt, das hat bereits gepasst.

4:1! Hoffenheim führt Bremen vor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung