Bundesliga

Bei Werder dreht sich das Personalkarussell

SID
Montag, 05.07.2010 | 16:58 Uhr
Per Mertesacker (l.) und Mesut Özil haben das Interesse mehrerer Topklubs geweckt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Das Personalkarussell kommt bei Bundesligist Werder Bremen langsam in Schwung. Mesut Özil und Per Mertesacker haben sich auf den Wunschzettel einiger Topklubs gespielt.

Die erfolgreichen WM-Teilnehmer Mesut Özil und Per Mertesacker im Fokus europäischer Spitzenklubs, den Brasilianer Wesley auf dem Wunschzettel und ein unerwünschtes Trio vor dem Abschied: Beim Bundesligisten Werder Bremen dreht sich zu Beginn der Saisonvorbereitung das Personalkarussell. Hatte Geschäftsführer Klaus Allofs zuletzt noch von einem wenig veränderten Kader für die kommende Spielzeit gesprochen, könnte das Transfergeschäft an der Weser nun doch kräftig in Schwung kommen.

"Bisher haben wir uns mit zwei Spieler-Verpflichtungen wie angekündigt zurückgehalten, aber es wird sicher noch etwas Bewegung geben", sagte Allofs vor dem Trainingsauftakt der Hanseaten am Montag. Der österreichische Stürmer Marko Arnautovic (Twente Enschede/6 Millionen Euro) und U19-Nationalspieler Felix Kroos (Hansa Rostock) sind bislang die einzigen Neuverpflichtungen, doch je nach frei werdenden Finanzmitteln sollen weitere Verstärkungen hinzukommen.

Bremen will Mittelfeldspieler Wesley

So sind die Bremer stark an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers Wesley vom FC Santos interessiert. "Wir haben dem Klub ein Angebot für seinen Anteil am Spieler gemacht. Allerdings habe ich gehört, dass man damit noch nicht zufrieden ist", sagte Allofs, der den eigenen finanziellen Spielraum in der Personalie als "begrenzt" bezeichnete. Werder soll für den 21-Jährigen vier Millionen Euro geboten, die Brasilianer jedoch das Doppelte gefordert haben.

Weitere Investitionen würden die Norddeutschen wohl nur dann tätigen, wenn gleichzeitig Transfereinnahmen erzielt würden. Das könnte vor allem bei den Nationalspielern Mesut Özil und Per Mertesacker geschehen. An Özil soll unter anderem der FC Barcelona, an Mertesacker der FC Arsenal interessiert sein.

"Mesut stand vorher schon im Blickpunkt mehrere Klubs. Jetzt spielt er eine tolle WM, das weckt natürlich Begehrlichkeiten. Aber was konkrete Angebote angeht, hat sich nichts getan", sagte Allofs, für den Özil der bislang bestes Spieler der WM in Südafrika ist. Dennoch hofft er auf einen Verbleib des Nationalspielers: "Im Moment gibt es überhaupt keine Anzeichen dafür, dass er seinen bis 2011 laufenden Vertrag nicht erfüllt."

"Problemfall" Carlos Alberto wird Bremen wohl verlassen

Dagegen stehen die Zeichen bei mehreren anderen Werder-Profis in diesem Sommer auf Abschied. Vor allem "Problemfall" Carlos Alberto, der zuletzt an den brasilianischen Klub Vasco da Gama ausgeliehen war, steht unmittelbar vor einem endgültigen Transfer. "Es läuft wohl darauf hinaus, dass er nicht mehr zu uns zurückkommt, sondern in Brasilien bleibt", sagte Allofs.

Bei dem Mittelfeldspieler sind angeblich 1,5 Millionen Euro Ablöse sowie Anteile an künftigen Transfergeschäften für Werder im Gespräch. Carlos Alberto war 2007 für 7,8 Millionen Euro nach Bremen gekommen, hatte aber kaum für die Norddeutschen gespielt. Ebenfalls trennen will sich der Klub von Stürmer Markus Rosenberg und Mittelfeldakteur Jurica Vranjes.

Galliani von Schweinsteiger begeistert

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung