Bundesliga

HSV kurz vor Verpflichtung von Herthas Kacar

SID
Freitag, 23.07.2010 | 11:00 Uhr
Kacar (r.) wechselte im Januar 2008 für etwa drei Millionen Euro von FK Vojvodinadrei nach Berlin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Wechsel von Gojko Kacar von Absteiger Hertha BSC zum Hamburger SV ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge perfekt. Demnach soll der serbische Mittelfeldspieler 5,5 Millionen Euro Ablöse kosten und einen Vertrag bis 2013 erhalten.

Laut Medienberichten hat der Hamburger SV mit Gojko Kacar den nächsten Hochkaräter verpflichtet. Der serbische WM-Teilnehmer von Hertha BSC soll die Hanseaten eine Ablösesumme in Höhe von rund 5,5 Millionen Euro kosten. Kacar soll beim HSV einen Vertrag bis 2013 erhalten.

Mit der Verpflichtung des 23-Jährigen wäre bei den Hamburgern ein Transfer des niederländischen Vize-Weltmeisters Ibrahim Afellay vom Tisch. Der Star des PSV Eindhoven hat bereits seit Wochen einen unterschriftsreifen Vertrag der Hanseaten vorliegen, zögerte aber bis zuletzt mit seiner Zusage.

Veh voll des Lobes für Westermann

Erst am Donnerstag hatte der HSV Nationalspieler Heiko Westermann für fünf Jahre an sich gebunden. Für den Innenverteidiger überweisen die Hamburger 7,5 Millionen Euro an Vizemeister Schalke 04.

"Heiko ist mein absoluter Wunschsspieler. Er ist sehr schnell, stark in der Luft und am Boden. Er kann eine Mannschaft führen", sagte Hamburgs Trainer Armin Veh über seinen Zugang und sicherte ihm einen Platz in der von Westermann bevorzugten Abwehrzentrale zu.

"Ich konnte Heiko ruhigen Gewissens sagen, dass ich einen Platz in der Innenverteidigung für ihn reserviert habe. Dort ist er zu Hause", sagte Veh. Westermann, der bei Schalke immer wieder auf verschiedenen Defensivpositionen zum Einsatz gekommen war, verzichtete angesichts dieser Zusage sogar auf die Champions-League-Spiele mit S04.

"So schnell wie möglich Champions League"

"Na klar hätte ich nächstes Jahr gerne Champions League gespielt, aber die Perspektive in Hamburg ist ja so, dass wir dieses Ziel in den nächsten Jahren auch auf jeden Fall erreichen wollen - so schnell wie möglich sogar", sagte der 26-Jährige, der die WM in Südafrika wohl nur aufgrund eines Kahnbeinbruches im Sprunggelenk verpasst hatte.

"Mir geht es soweit ganz gut. Natürlich brauche ich noch ein paar Wochen, bis ich bei 100 Prozent bin. Aber ich bin guter Dinge", sagte Westermann, der am Freitag im HSV-Vorbereitungscamp im österreichischen Längenfeld erstmals mit seinen neuen Teamkollegen trainierte.

Khedira: Schon lange fasziniert von Mourinho

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung