Donnerstag, 27.05.2010

Wie geht Hannover 96 in die Saison 2010/11?

Der absolute Neuanfang

Nach dem tragischen Tod von Robert Enke erlebte Hannover 96 eine beispiellose Saison zwischen den Extremen und konnte am Ende immerhin den befreienden Klassenerhalt sichern. Trotzdem bleibt der große Umbruch nicht aus. Viele etablierte Persönlichkeiten haben den Verein verlassen, so dass die Mannschaft von Mirko Slomka zum Trainingsauftakt am 28. Juni ein ganz neues Gesicht erhalten wird.

Mit einem 3:0-Sieg in Bochum gelang Hannover 96 am letzten Spieltag der Klassenerhalt
© Imago
Mit einem 3:0-Sieg in Bochum gelang Hannover 96 am letzten Spieltag der Klassenerhalt

Mit Kapitän Arnold Bruggink, Führungsspieler Hanno Balitsch und Publikumsliebling Jiri Stajner haben wichtige Figuren Hannover den Rücken gekehrt. Auch die Verträge von 96-Urgestein Steven Cherundolo und Sergio Pinto wurden noch nicht verlängert.

Mit wenig Geld gilt es nun, einen neuen Mannschaftsstamm aufzubauen. Mirko Slomka und Jörg Schmadtke stehen wahrlich vor keiner leichten Aufgabe, haben aber bereits angekündigt, dass noch drei Neue kommen sollen. Gerade der 96-Manager hat bereits in der vergangen Saison für die eine oder andere Überraschung im Kader gesorgt. Karim Haggui kam ablösefrei, Didier Ya Konan für wenig Geld. Beide schlugen ein. Auch Constant Djakpa konnte wenigstens zeitweise überzeugen.

SPOX beleuchtet die verschiedenen Mannschaftsteile und stellt jeweils mögliche Transferkandidaten vor.

Tor

Aktuell: Florian Fromlowitz, Ron-Robert Zieler

Zur neuen Saison soll die Rückennummer eins von Robert Enke wieder vergeben werden, was in Hannover für Diskussionsstoff sorgt. Florian Fromlowitz ist für die neue Saison als erster Anwärter vorgesehen. Der 23-Jährige hielt dem Druck der Enke-Nachfolge in der Rückrunde stand - und das obwohl er in der Winterpause degradiert werden sollte.

Was sollte sich tun? Hannover verfolgt das Modell Butt und sucht einen erfahrenen Keeper. Der soll die jungen Fromlowitz und Zieler unterstützen, aber durchaus auch Ambitionen haben, die Nummer eins zu werden und bei Bedarf einzuspringen. Sollten die Roten einen solchen Torwart finden, bliebe für Zieler zunächst nur die U 23.

Möglicher Kandidat:

Markus Miller (Karlsruher SC, 28): Zu Bundesliga-Zeiten spielte er sich ins Rampenlicht, kämpfte in der Abstiegssaison und in der 2. Liga aber mit Formschwankungen. Der KSC kann sich den Keeper finanziell nicht mehr leisten, 96 soll dran sein. Mit (zu?) sehr ausgeprägtem Anspruch, die Nummer eins zu sein, passt Miller aber nur teilweise in das Anforderungsprofil. Die ebenfalls gehandelten Dennis Eilhoff (Bielefeld) und Timo Ochs (Berlin) sind wohl kein Thema mehr.

Die Verteidigung: Konstant unkonstant auf den Außen

Das Mittelfeld: Vakuum in der Zentrale

Der Sturm: Sorgenkinder in vorderster Front

Jan Teuner

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.