Bundesliga

Rummenigge: Van Gaal bleibt auch bei Triple

SID
Mittwoch, 14.04.2010 | 13:01 Uhr
Louis van Gaal wechselte 2009 vom AZ Alkmaar nach München
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef Bayern Münchens, schließt einen Rücktritt von Trainer Louis van Gaal nach einem Triple-Gewinn aus: "Er weiß, was er an Bayern hat."

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge plant die Zukunft des deutschen Rekordmeisters ohne Wolfsburgs Torjäger Edin Dzeko, dafür weiter mit Mittelfeldstar Franck Ribery und vor allem mit Trainer Louis van Gaal.

"Wir wollen Kontinuität, weil sich dann gewisse Philosophien mit einem Trainer leichter umsetzen lassen. Es wäre schön, wenn wir hier mit Louis eine erfolgreiche Ära einleiten könnten", sagte Rummenigge im "Bild"-Interview.

Der Bayern-Boss geht davon aus, dass der Niederländer auch im Falle des Triple-Gewinns Coach der Bayern bleibt.

Van Gaal, dessen Vertrag noch bis 2011 läuft, hatte zuletzt erklärt, die Münchner beim Gewinn der Meisterschaft, des DFB-Pokals und der Champions League zu verlassen, weil er dann nichts mehr verbessern könne.

Van Gaal von Bayern begeistert

"Das sehe ich als Koketterie. Die beste Antwort hat der Trainer jetzt im Gespräch mit Toni Kroos gegeben.

Louis sagte ihm: "Bayern München ist der beste Klub, bei dem ich jemals gearbeitet habe."

"Ich glaube, er ist sehr zufrieden und weiß, was er an Bayern hat. Und wir sind auch sehr zufrieden mit ihm", sagte Rummenigge dazu.

Gleichzeitig unterstrich der 54-Jährige erneut die Ambitionen der Münchner, Ribery auch dann zu halten, wenn die Gespräche über eine Verlängerung des 2011 auslaufenden Vertrags scheitern.

"Unser klares Ziel ist immer noch, den Vertrag zu verlängern. Aber wenn wir das nicht hinkriegen, heißt das nicht automatisch, dass wir Franck in diesem Sommer verkaufen werden", erklärte Rummenigge.

"Ziel ist Chance auf Augenhöhe mit Barca"

Der FC Bayern wolle auch im nächsten Jahr eine Mannschaft haben, "die national ihre Ziele erreicht und international wieder ein Stückchen höher kommt. Wir haben das Ziel, künftig nicht demütig nach Barcelona zu fahren, sondern mit einer gewissen Chance auf Augenhöhe. Dafür ist Franck notwendig."

Deshalb gehe er im Moment davon aus, dass Ribery bis 2011 bleibt, so Rummenigge.

Indes dementierte Rummenigge Kontakte zu Wolfsburgs Stürmer Dzeko, der am Dienstag in München gesichtet worden war.

Dzeko kein Thema

"Bei uns war der nicht. Ich finde, Dzeko ist ein sehr guter Spieler, aber wir werden da in diesem Jahr nicht tätig werden. Im offensiven Bereich haben wir kein Problem. Mit Kroos haben wir dort einen Schuss mehr Qualität und eine taktische Variante mehr", sagte der Bayern-Chef.

Zudem seien 40 Millionen Euro Ablöse "eine Hausnummer. Dazu kommt noch Gehalt. Es liest sich ja so schön: 50 Millionen in der Champions League eingenommen. Wir haben aber auch hohe Kosten. Und man muss dort investieren, wo man Probleme hat."

Deshalb könne es sein, "dass wir in der Defensive was machen".

Van Bommel: "Lyon wird schwerer als United"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung