Der FC Bayern träumt vom Triple

Van Bommel: "Lyon wird schwerer als United"

Von SPOX
Mittwoch, 14.04.2010 | 11:19 Uhr
Mark van Bommel verlängerte seinen Vertrag beim FC Bayern vor kurzem um ein Jahr
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Der FC Bayern träumt nach dem Halbfinal-Einzug in der Champions League vom Triple. Kapitän Mark van Bommel warnt allerdings vor Gegner Olympique Lyon - aus gutem Grund. Der Niederländer weiß allerdings, was der Rekordmeister tun muss, um weiterzukommen.

Der FC Bayern steht erstmals seit 2001 wieder im Halbfinale der Champions League, über Gegner Olympique Lyon wurde bislang in München allerdings kaum gesprochen.

Die Fans träumen bereits vom Triple, viele Spieler zumindest vom Traumfinale gegen den FC Barcelona und damit der Revanche für das Viertelfinal-Aus im letzten Jahr.

Van Bommel: "Lyon schwerer als Manchester"

Auch Mark van Bommel würde vor allem die 0:4-Schmach aus dem damaligen Hinspiel in Barcelona gerne vergessen machen. In der "Sport-Bild" warnt der Bayern-Kapitän allerdings davor, Lyon zu unterschätzen. "Auch wenn es sich komisch anhört: Lyon wird schwerer als Manchester. Wir haben erneut den Nachteil, erst zu Hause zu spielen", sagte van Bommel.

In Florenz und in Manchester reichte dem Rekordmeister zuletzt im Rückspiel jeweils eine 2:3-Niederlage zum Weiterkommen. "Das kann nicht immer gut gehen", sagt der FCB-Kapitän, der vor allem im Abwehrbereich eine deutliche Steigerung fordert: "Wir müssen in der Defensive abgeklärter werden."

Achtung vor französischen Klubs

Schon in der Gruppenphase trafen die Bayern mit Lyons Viertelfinalgegner Girondins Bordeaux auf einen französischen Klub. Damals verloren die Münchner beide Spiele.

"Französische Mannschaften sind sehr schwer zu spielen, ganz anders als italienische oder englische. Real Madrid hat das beim Aus im Achtelfinale zu spüren bekommen", so van Bommel, der ein Rezept für den Endspieleinzug hat: "Wir müssen versuchen, das Finale im Hinspiel zu erzwingen."

Parallelen zu 2001

Trotz der beiden Niederlagen gegen Bordeaux glaubt der Niederländer ans Weiterkommen, auch weil ihn die aktuelle Mannschaft durchaus an das erfolgreiche Team von 2001 erinnert: "Ich sehe da Parallelen. Beide Teams haben die richtige Mischung aus jungen und routinierten Spielern. Bei uns wissen alle, wo es langgeht, um erfolgreich zu sein."

Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat beide Teams schon miteinander verglichen und kommt in der "Bild" zu dem Schluss: "Es gibt einen großen Unterschied: Die Champions-League ist 2010 schwerer zu gewinnen als 2001. Damals haben Barcelona, Inter, Chelsea keine Rolle gespielt. Aber unser heutiges Team hat die gleiche Leidenschaft wie damals, sich zu quälen."

2001 gewannen die Bayern neben der Champions League auch die Meisterschaft. Der Gewinn der Meisterschale steht für Rummenigge auch in diesem Saison wieder an erster Stelle: "Die deutsche Meisterschaft hat Priorität."

"Alles ist möglich"

Dieser Titel, so Rummenigge, könne der Schlüssel zu möglichen weiteren Erfolgen sein: "Meister, DFB-Pokalfinale gegen Bremen. Und dann vielleicht das ganz Große, das Champions-League-Finale."

Und selbst van Bommel kommt bei aller Fokussierung auf Halbfinal-Gegner Lyon ein bisschen ins Träumen.

"Wir stehen auf Platz eins und im Pokalfinale. Wir können dieses Jahr etwas Außergewöhnliches schaffen. Seit Einführung der Champions League haben mit Manchester und Barcelona erst zwei Mannschaften das Triple geschafft. Alles ist möglich", glaubt der 32-Jährige.

Kein Platz für Dzeko bei Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung