Bundesliga

HSV legt Widerspruch gegen Guerrero-Sperre ein

SID
Freitag, 09.04.2010 | 12:48 Uhr
Paolo Guerrero erzielte in der laufenden Bundesliga-Saison vier Tore für den HSV
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der "Fall Guerrero" ist noch nicht abgehakt: Der Hamburger SV wird Widerspruch gegen die Fünf-Spiele-Sperre des "Flaschenwerfers" einlegen. Das kündigte der Peruaner an.

Der Hamburger SV wird Widerspruch gegen die fünfwöchige Bundesliga-Sperre für "Flaschenwerfer" Paolo Guerrero einlegen. Dies kündigte der Peruaner nach dem 3:1 (2:1)-Erfolg der Hanseaten im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League beim belgischen Meister Standard Lüttich an. In diesem Wettbewerb ist der südamerikanische Torjäger weiterhin spielberechtigt.

Das Sportgericht des DFB hatte Guerrero am Donnerstag für den Rest der Bundesliga-Saison aus dem Verkehr gezogen, nachdem der Profi nach dem Nordderby der Hamburger gegen Hannover 96 (0:0) einem Zuschauer eine Plastik-Trinkflasche ins Gesicht geworfen hatte.

Der Bundesliga-Sechste belegte Guerrero mit einer Geldbuße in Höhe von etwa 75.000 Euro, sah aber von einer vereinsinternen Sperre ab.

Der Vertrag von Guerrero, der in dieser Spielzeit wegen eines Kreuzbandrisses mehrere Monate lang nicht zur Verfügung gestanden hatte, läuft zum Saisonende aus. Gegen Lüttich hatte der 26-Jährige als Einwechselspieler in der Nachspielzeit den Endstand hergestellt.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Guerrero

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung