Bundesliga

Stuttgart wochenlang ohne Khedira

SID
Sonntag, 28.03.2010 | 14:09 Uhr
Sami Khedira spielt seit 2006 für den VfB Stuttgart
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Sami Khedira hat sich im Spiel des VfB gegen die Bayern Anrisse des Kreuz- und Innenbandes im linken Knie zugezogen und fällt vorerst aus. Seine WM-Teilnahme ist nicht gefährdet.

Der VfB Stuttgart muss in der Endphase der Bundesliga zunächst ohne Mittelfeldspieler Sami Khedira auskommen. Der Nationalspieler erlitt beim Spiel der Schwaben am Samstag bei Bayern München (2:1) nach einer rüden Attacke von Miroslav Klose Anrisse des Kreuz- und des Innenbandes im linken Knie.

Nach Vereinsangaben fällt er mindestens drei bis vier Wochen aus. Eine mögliche Teilnahme des 22-Jährigen an der WM 2010 in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) ist aber derzeit nicht gefährdet.

Khedira musste in München in der 34. Minute ausgewechselt werden, nachdem ihn Klose von hinten umgegrätscht hatte. "Bei der Situation hatte Sami noch Glück im Unglück", sagte der Stuttgarter Mannschaftsarzt Raymond Best nach einer Untersuchung am Sonntag und ergänzte: "Er kommt voraussichtlich um einen operativen Eingriff herum und es besteht Hoffnung, dass er im Optimalfall schon in drei bis vier Wochen wieder voll belastbar ist."

Pause bis mindestens Anfang Mai

Khedira bekommt eine Spezialschiene angepasst und soll sofort mit den Reha-Maßnahmen beginnen. Falls alles nach Plan läuft, könnte er den Schwaben zumindest in den beiden letzten Spielen der Saison gegen den FSV Mainz 05 (1. Mai) und bei 1899 Hoffenheim (8. Mai) wieder zur Verfügung stehen - und womöglich auch darüber hinaus. Am Wochenende hatte Khadira angekündigt, dem Klub bis zum Ende seines Vertrages 2011 treu bleiben zu wollen.

"Bei mir stellt sich überhaupt nicht die Frage, ob ich schon im Sommer gehe. Wenn nicht etwas ganz Dramatisches passiert, spiele ich auch in der nächsten Saison beim VfB", hatte der U-21-Europameister in einem Interview der "Stuttgarter Zeitung"  gesagt. Noch vor der WM werde eine Entscheidung fallen, ob er das Angebot des VfB auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung annehme, ergänzte Khedira.

"Sind in Gesprächen mit Sami"

"Wir sind in Gesprächen mit Sami und seinem Berater. Wir werden sehen, dass wir den Vertrag verlängert bekommen, aber das lässt sich jetzt noch nicht absehen", sagte dazu VfB-Sportvorstand Horst Heldt am Sonntag im "DSF".

Und fügte an: "Wenn es nicht klappt, kann es sein, dass er entweder nach der Saison oder 2011 geht. Aber wir wollen ihn gern noch länger an den Verein binden und führen entsprechende Gespräche."

Stuttgart bangt um Khedira

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung