Fussball

Sportgericht bittet VfL Wolfsburg zur Kasse

SID
Im Spiel gegen den HSV zündeten Wolfsburger Fans bengalische Feuer
© sid

Aufgrund der Zündung mehrerer Feuerwerkskörper im Wolfsburger Fanblock im Spiel gegen den Hamburger SV wurde der VfL zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt.

Das Sportgericht des DFB hat den deutschen Meister VfL Wolfsburg wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt.

In der 34. Minute des Punktspiels zwischen dem Hamburger SV und dem VfL (1:1) wurde nach dem Torerfolg der Wölfe im Wolfsburger Zuschauerblock ein Feuerwerkskörper gezündet.

Zudem wurden vor Beginn der 2. Halbzeit im Wolfsburger Zuschauerblock mehrere Feuerwerkskörper und bengalische Feuer gezündet bzw. abgebrannt.

Köstner bleibt nur Trainer auf Zeit

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung