Bundesliga

Heldt rechnet mit Cacau-Abschied

SID
Sonntag, 28.03.2010 | 14:50 Uhr
Cacau spielt seit 2003 für den VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Obwohl der VfB Stuttgart laut Sportvorstand Horst Heldt alles getan hat, um Stürmer Cacau über sein Vertragsende im Sommer hinaus zu halten, stehen die Zeichen wohl auf Abschied.

Der VfB Stuttgart stellt sich offenbar auf einen Abschied von Angreifer Cacau ein. Der 29 Jahre alte Nationalspieler, der angeblich unter anderem von Schalke 04, Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg umworben wird, will am Mittwoch eine Entscheidung über seine Zukunft bekanntgeben.

"Vielleicht sagt er dann ja, warum er beim VfB bleibt", sagte Sportvorstand Horst Heldt am Sonntag im "DSF", vermittelte dabei aber eher den Eindruck, als werde der gebürtige Brasilianer das Gegenteil tun.

Cacau seit sieben Jahren beim VfB

Nach Ansicht von Heldt hat der schwäbische Bundesligist alles getan, um den Angreifer zu halten. "Er hat einen unterschriftsreifen Vertrag für drei Jahre. Wir würden uns freuen, wenn er bleibt. Der Verein hat sich dabei an die Decke gestreckt, was Laufzeit und Geld angeht", sagte der Sportvorstand nach dem 2:1 des VfB am Samstag bei Bayern München.

Cacau kam 2003 vom 1. FC Nürnberg. In insgesamt 216 Bundesliga-Spielen hat er 65 Treffer erzielt. Bei fünf Einsätzen für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist er noch torlos.

"Werde es am Mittwoch entscheiden"

Cacau selbst kündigte in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung! an, er werde "am Mittwoch entscheiden, ob ich in Stuttgart bleibe, oder nicht".

Seine Worte klangen aber schon stark nach Abschied: "Es waren sehr schöne und erfolgreiche Jahre und ich habe sehr viele Freunde gewonnen, im Verein und auch außerhalb. Zu gehen, würde mir sehr schwer fallen. Sieben Jahre kann man nicht einfach durchs Fenster werfen." Cacaus Vertrag läuft am Saisonende aus.

VfB-Trainer Christian Gross würde für einen Wechsel von Cacau nur teilweise Verständnis aufbringen. "Wenn er ins Ausland wechseln will, kann ich das grundsätzlich nachvollziehen, schwerer tue ich mich da, wenn er innerhalb der Liga wechseln würde", sagte der Schweizer am Samstag.

Stuttgart will Cacau gerne halten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung