"Affäre Amerell"

DFB leitet Akten an Staatsanwaltschaft weiter

SID
Donnerstag, 11.03.2010 | 20:02 Uhr
DFB-Justiziar Jörg Englisch hofft auf neue Erkenntnisse durch die Ermittler
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

DFB-Justiziar Jörg Englisch hat die Anhörungsprotokolle der vier Schiedsrichter im "Fall Amerell" an die Ermittler der Staatsanwaltschaft Augsburg weitergeleitet.

Der DFB hat im "Fall Amerell" die Anhörungsprotokolle der vier Schiedsrichter der Staatsanwaltschaft Augsburg übergeben. Dies bestätigte Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai der "Augsburger Allgemeinen".

DFB-Justiziar Jörg Englisch habe nach Angaben der Zeitung die Unterlagen mit der Bitte um eine Überprüfung persönlich übergeben. Ein Anwalt des DFB sei ebenfalls anwesend gewesen.

Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob sich in den Befragungsniederschriften Hinweise auf Straftaten finden. Was genau der Inhalt der Protokolle ist, wollten die Augsburger Ermittler nicht preisgeben.

Der ehemalige Schiedsrichter-Sprecher Manfred Amerell wird von FIFA-Schiedsrichter Michael Kempter und drei weiteren bislang anonymen Referees der sexuellen Belästigung beschuldigt.

Im Gegenzug geht der 63-Jährige gegen die vier Personen wegen falscher eidesstattlicher Versicherungen und Verleumdung strafrechtlich vor.

Amerell wirft Zwanziger Günstlingswirtschaft vor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung