Fussball

Margen-Darm-Virus Bayerns größte Sorge

SID
Die Bayern sind vor dem Duell mit Dortmund seit 14 Liga-Spielen ungeschlagen
© Getty

Vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund plagt ein Magen-Darm-Virus den Kader des FC Bayern München. Trainer Louis van Gaal trennte beim Training gesunde und kranke Spieler.

Bei Bayern München hat sich die personelle Situation vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag  entspannt, die Angst vor dem Magen-Darm-Virus ist dennoch ungebrochen.

Daniel van Buyten (nach Magen-Darm-Virus) kehrte ebenso ins Mannschaftstraining zurück wie Jörg Butt (Wadenprellung) und Bastian Schweinsteiger (muskuläre Probleme).

Olic wieder zurück

Auch Ivica Olic (ebenfalls Magen-Darm-Virus) absolvierte am Donnerstag bereits wieder ein individuelles Lauftraining und könnte bis zur Partie gegen den BVB rechtzeitig fit werden.

Ein Fragezeichen steht dagegen hinter einem Einsatz von Miroslav Klose, der über Probleme mit dem Sprunggelenk klagt, und Danijel Pranjic (Magen-Darm-Virus).

Um zu verhindern, dass sich weitere Spieler mit dem grassierenden Magen-Darm-Virus anstecken, ergriffen die Bayern ungewöhnliche Maßnahmen. Wie Nationalspieler Philipp Lahm berichtete, halten sich gesunde und kranke Spieler derzeit zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße auf, um den Kontakt untereinander zu minimieren.

FCB - BVB: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung