Freitag, 05.02.2010

Bundesliga

Enke-Selbstmord: Schlappner erhebt Vorwürfe

Rund drei Monate nach dem Selbstmord von Robert Enke hat der frühere Bundesliga-Trainer Klaus Schlappner schwere Vorwürfe gegen das Umfeld des damaligen Nationaltorhüters erhoben.

Klaus Schlappner (l.) mit Jogi Löw und Hansi Flick beim Testspiel in China 2009
© Getty
Klaus Schlappner (l.) mit Jogi Löw und Hansi Flick beim Testspiel in China 2009
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Der frühere Bundesliga-Trainer Klaus Schlappner hat im Zusammenhang mit dem Selbstmord von Robert Enke im vergangenen November schwere Vorwürfe gegen das Umfeld des damaligen Nationaltorhüters erhoben.

In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" sagte Schlappner: "Der Mann ist sicher immer fachspezifisch auf dem Fußballplatz begleitet worden, aber offensichtlich nicht als Mensch. Sein Umfeld hat versagt."

Schlappner betonte, wie wichtig die menschliche Komponente gerade im Umgang mit jungen Profis sei. "Man muss Spieler ansprechen oder mal in den Arm nehmen", sagte er. In seiner langjährigen Trainerlaufbahn habe er sich angewöhnt, "ein Soziogramm des Spielers und der Mannschaft" zu erstellen.

Wenn man eine Verhaltensänderung beobachte, müsse man sich als Trainer "unbedingt die Mühe machen, herauszufinden, woran es liegt". Enke hatte an schweren Depressionen gelitten.

Memoriam-Bereich für Enke auf Homepage online

Bilder des Tages, 5. Februar
Die Schlümpfe sind zurück! Zumindest im Westpac Stadium beim Rugby in Wellington (Neuseeland)
© Getty
1/5
Die Schlümpfe sind zurück! Zumindest im Westpac Stadium beim Rugby in Wellington (Neuseeland)
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0502/bilder-des-tages-0502.html
Neuseelands Rugby-Spieler Save Tukola gibt den Ball um keinen Preis her. Da gibt's auch schonmal eine Ohrfeige für den Gegenspieler
© Getty
2/5
Neuseelands Rugby-Spieler Save Tukola gibt den Ball um keinen Preis her. Da gibt's auch schonmal eine Ohrfeige für den Gegenspieler
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0502/bilder-des-tages-0502,seite=2.html
In der NBA hat Rafer Alston (l.) gut lachen. Sein Miami-Heat-Mitspieler Michael Beasley sieht bei seiner Landung schließlich sehr unglücklich aus
© Getty
3/5
In der NBA hat Rafer Alston (l.) gut lachen. Sein Miami-Heat-Mitspieler Michael Beasley sieht bei seiner Landung schließlich sehr unglücklich aus
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0502/bilder-des-tages-0502,seite=3.html
Im Kampf um den Puck kann man in der NHL auch mal den Gesetzen der Schwerkraft trotzen. So wie hier Alex Ovechkin (r.) von den Washington Capitals
© Getty
4/5
Im Kampf um den Puck kann man in der NHL auch mal den Gesetzen der Schwerkraft trotzen. So wie hier Alex Ovechkin (r.) von den Washington Capitals
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0502/bilder-des-tages-0502,seite=4.html
"Küss mich, ich war auch mal Werder-Coach": Otto Rehhagel (l.) beim vergeblichen Flirt-Versuch mit der Frau von Thomas Schaaf
© Getty
5/5
"Küss mich, ich war auch mal Werder-Coach": Otto Rehhagel (l.) beim vergeblichen Flirt-Versuch mit der Frau von Thomas Schaaf
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0502/bilder-des-tages-0502,seite=5.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Jerome Boateng hat sich über Jahre mit den besten Angreifern der Welt gemessen

Boateng über stärkste Gegenspieler: "Bei Ronaldo ist es einfacher"

Douglas Costa und Renato Sanches sind international begehrt

Medien: Juve und United ringen um Bayern-Stars

Almog Cohen unterschreibt bei Ingolstadt bis 2021

FC Ingolstadt: Cohen bleibt bis 2021


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.