Bundesliga

Ribery startet auch in Wolfsburg von der Bank

SID
Donnerstag, 04.02.2010 | 12:17 Uhr
Am 20. Spieltag gegen Mainz wurde Franck Ribery (M.) in der 58. Minute eingewechselt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Faroe Islands -
Andorra
WC Qualification Europe
Greece -
Belgium

Franck Ribery muss weiter auf sein Comeback in der Startelf des FC Bayern warten. Der Franzose konnte laut Louis van Gaal noch nicht in die Mannschaft integriert werden.

Bayern München wird wohl auch bei Meister VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) zunächst auf seinen Superstar Franck Ribery verzichten.

"Ribery wird immer fitter, weil er immer eine Woche mehr in seinen Beinen hat. Aber ich muss ihn auch in eine funktionierende Mannschaft integrieren. Das ist schwierig, weil ich das in einem Ligaspiel tun muss und nicht in der Vorbereitung tun konnte", sagte Trainer Louis van Gaal am Donnerstag über den kleinen Franzosen.

Angesichts der Bayern-Serie von zuletzt neun Pflichtspielsiegen in Folge sei es für jeden Ersatzspieler schwierig, in die Startelf zu rücken, ergänzte van Gaal - auch für Ribery.

Grundsätzlich denke er, fuhr der Niederländer fort, "dass wir mit Ribery stärker sind. Aber mein Ziel ist es, die momentan beste Mannschaft aufzustellen." Und dazu gehöre Ribery derzeit (noch) nicht.

"Gerne an der Seite von Messi"

Unterdessen hat sich erneut Riberys Berater Alain Migliaccio zu Wort gemeldet und die Spekulationen über einen Wechsel seines Klienten angeheizt.

"Er würde gerne an der Seite von Messi spielen, das wäre phänomenal", sagte der Agent dem spanischen Rundfunksender RAC1, und ergänzte: "Es ist noch keine Tür geschlossen, weder die zu Real Madrid, noch die zu "Barca" oder zu Manchester. Mit dem FC Bayern werden wir uns Anfang März zusammensetzen. Dann sehen wir weiter."

Wölfe brennen

Van Gaal warnte derweil vor Wolfsburg als einer "starken Mannschaft mit guten Spielern". Die Niedersachsen würden darauf brennen, ihre Serie von zuletzt acht Ligaspielen ohne Sieg gerade gegen den FC Bayern zu beenden.

"Für Wolfsburg ist es das richtige Spiel, um was zu ändern. Die Motivation ist gegen Bayern München immer größer. Deshalb ist es viel schwerer für uns Meister zu werden als für die anderen."

Bayern ohne Görlitz

Allerdings sei seine Mannschaft "in einer besseren Verfassung" als beim 3:0-Erfolg im Hinspiel, meinte van Gaal, "und Wolfsburg wahrscheinlich etwas weniger".

Das 1:5-Debakel des FC Bayern bei den Wölfen in der Vorsaison ist laut van Gaal nicht mehr in den Köpfen seiner Profis. Der Coach muss in Wolfsburg indes auf Abwehrspieler Andreas Görlitz verzichten, der an einem Magen-Darm-Virus leidet.

Müller und Badstuber verlängern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung