Bundesliga

Schonfrist für Hannovers Trainer Bergmann

SID
Sonntag, 17.01.2010 | 12:20 Uhr
Andreas Bergmann ist seit August Trainer von Hannover 96
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Trotz sieben Punktspielen in Folge ohne Sieg und der deutlichen Niederlage gegen das Schlusslicht Berlin hält Bundesligist Hannover 96 vorerst weiter an Trainer Andreas Bergmann fest.

"Es ist davon auszugehen, dass er am kommenden Wochenende im Spiel beim FSV Mainz 05 auf der Bank sitzen wird", sagte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke am Sonntag, betonte aber auch: "Wir brauchen Zeit, die Dinge zu bewerten und zu analysieren. Es bringt nichts, eine Entscheidung aus der Emotion heraus zu treffen. Ich habe Herrn Bergmann gesagt, dass wir so schnell wie möglich die Wende schaffen müssen."

Hannover hatte sich zum Rückrundenstart am Samstag desolat präsentiert und eine 0:3-Heimschlappe gegen Tabellenschlusslicht Hertha BSC Berlin erlitten.

Daraufhin war von Klubchef Martin Kind noch am Abend eine Krisensitzung einberufen worden. Bergmann hatte erst im vergangenen August die Nachfolge des jetzigen Nürnberger Coaches Dieter Hecking angetreten. Von 16 Partien in verantwortlicher Position konnte der 50-Jährige nur vier gewinnen und rutschte mit Hannover auf den Relegationsplatz ab.

Florian Kringe: Hertha-Sieg ist "geiles Gefühl"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung