Schmerzen im Knie bremsen Amanatidis

SID
Donnerstag, 15.10.2009 | 13:06 Uhr
Ioannis Amanatidis erzielte in dieser Saison bereits drei Tore für Eintracht Frankfurt
© sid
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Eintracht-Stürmer Ioannis Amanatidis klagt über Schmerzen am operierten Knie und wird seinem von Verletzungen und Sperren geplagtem Team gegen Hannover 96 voraussichtlich fehlen.

Eintracht Frankfurt bangt vor dem richtungweisenden Heimspiel gegen Hannover 96 am Samstag um den Einsatz von Torjäger Ioannis Amanatidis. Der 28 Jahre alte Angreifer hat erneut Schmerzen am operierten rechten Knie und wird voraussichtlich ausfallen.

Zudem ist der Einsatz von Außenverteidiger Patrick Ochs wegen einer Zerrung der hinteren Oberschenkelmuskulatur fraglich.

"Hinter dem Einsatz der beiden steht ein Fragezeichen, wobei die Chancen bei Ochs größer sind, dass er spielen kann. Auch bei Amanatidis ist nach dem Ergebnis der Kernspintomogrofie keine unmittelbare Gefahr in Verzug, aber wir werden dennoch kein Risiko eingehen", sagte Eintracht-Trainer Michael Skibbe am Donnerstag.

Skibbe will "so offensiv wie möglich spielen"

Frankfurts Trainer Michael Skibbe, der nach zuletzt zwei Niederlagen in der Bundesliga gegen den VfB Stuttgart (0:3) und bei Schalke 04 (0:2) gegen die Niedersachsen unmissverständlich einen Sieg fordert, plagen ohnehin erhebliche Personalsorgen.

Definitiv ausfallen werden gegen Hannover die gesperrten Pirmin Schwegler (Gelb-Rote Karte), Marco Russ (Rot-Sperre) und Selim Teber (5. Gelbe Karte) sowie der noch an einem Rippenbruch laborierende Alexander Vasoski.

Trotz des möglichen Ausfalls von fünf Stammkräften peilt Skibbe mit der Eintracht gegen Hannover den ersten Heimsieg der Saison an. "Wir wollen so offensiv wie möglich und auf Sieg spielen. Hannover ist ein Gegner auf Augenhöhe, den wir unbedingt schlagen wollen", betonte Skibbe, der anstelle des gesperrten Teber im Mittelfeld offenbar wieder mit dem umstrittenen Brasilianer Caio plant: "Obwohl er auch mich nicht immer restlos überzeugt, war er an einer großen Anzahl von Treffern und an Situationen vor dem Tor beteiligt. Er hat die Qualität, die unserem Spiel helfen kann."

Hoffenheim bangt um drei Abwehrspieler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung