Mainz erwirtschaftet 2,73 Millionen Euro Gewinn

SID
Mittwoch, 07.10.2009 | 11:56 Uhr
Der FSV Mainz 05 schaffte vergangene Saison mit dem zweiten Platz den Aufstieg
© Getty
Advertisement
League Cup
Live
Arsenal -
Man City
League Cup
Live
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
Serie A
Live
Juventus -
Atalanta
Primera División
Live
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Der FSV Mainz 05 kann sich im abgelaufenen Geschäftsjahr über einen Gewinn von 2,73 Millionen Euro vor Steuern freuen.

Bundesligist FSV Mainz 05 hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinn von 2,73 Millionen Euro vor Steuern verbucht.

Diese Zahl gab der Klub bei der Mitgliederversammlung im Kurfürstlichen Schloss der Stadt, wo 335 Mitglieder anwesend waren, am Dienstagabend bekannt. Im Vorjahr hatte der Gewinn 682.000 Euro betragen.

Einnahmen von 30,76 Millionen Euro standen in diesem Jahr Ausgaben von 28,08 Millionen gegenüber. Hauptgründe für den gesteigerten Gewinn des Aufsteigers waren der Verkauf von Abwehrspieler Neven Subotic für über vier Millionen Euro zu Borussia Dortmund sowie das Erreichen des Halbfinals im DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen (1:4 n.V.).

"In der Breite gut aufgestellt"

"Aufstiegsjahre sind normalerweise für einen Verein die teuersten Jahre. Schon ein ausgeglichener Etat wäre im zweiten Zweitligajahr mit dem Ziel Aufstieg eine gute Leistung gewesen", sagte Manager Christian Heidel vor den 316 anwesenden Mitgliedern: "Für uns hat sich bewährt, dass wir den Kader nach dem Verkauf von Neven Subotic in der Breite gut aufgestellt haben."

Auch Präsident Harald Strutz zog eine positive Bilanz. "Mit dem Aufstieg in die Bundesliga ist für uns ein Traum in Erfüllung gegangen. Es war ein unglaublich intensives und emotionales Jahr für uns und unsere Fans, denen ich für ihre Treue und ihre Unterstützung danken möchte. Diese Erlebnisse haben sich in dieser Saison nahtlos fortgesetzt, wenn ich an die Bilder vergangenen Heimspiele denke", erklärte der Klubchef.

Manager Heidel von Tuchel überzeugt

Heidel erläuterte den Mitgliedern noch einmal den Grund für den Trainerwechsel vor Saisonbeginn. "Mainz steht für eine aggressive, offensive taktische Ausrichtung und pure Emotion, Leidenschaft, Motivation, Kommunikation, Freude und Menschlichkeit", sagte der Manager:

"Jörn Andersen hatte einen anderen Weg gewählt, deshalb mussten wir aus Verantwortung gegenüber dem Verein und seiner Philosophie eine außergewöhnliche, gleichwohl menschlich schwere Entscheidung treffen."

Laut Heidel stehe der neue Trainer Thomas Tuchel "zu 100 Prozent" hinter der Klub-Philosophie: "Der Funke ist wieder übergesprungen zwischen Mannschaft und Fans. Wir sind wieder eine Einheit. Wo Mainz 05 draufsteht, ist auch wieder Mainz 05 drin."

Ottl verdrängt Timoschtschuk

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung