Fussball

Heynckes mit Grippe im Bett

SID
Der Leverkusener Kapitän Simon Rolfes macht sich um Trainer Heynckes keine Sorgen
© Getty

Tabellenführer Bayer Leverkusen muss im Spitzenspiel bei Schalke 04 möglicherweise auf Trainer Jupp Heynckes verzichten. Der 64-Jährige hat einen grippalen Infekt.

Tabellenführer Bayer Leverkusen muss im Spitzenspiel der Bundesliga bei Schalke 04 möglicherweise ohne seinen Trainer Jupp Heynckes auskommen.

Der 64-Jährige konnte wegen eines grippalen Infektes in dieser Woche noch kein Training leiten und wurde auch auf der Pressekonferenz am Donnerstag von seinem Assistenten Peter Hermann vertreten.

Auf dem Weg der Besserung

Der Coach befindet sich auf dem Weg der Besserung. Bei einem Arzttermin am Freitag soll nun entschieden werden, ob Heynckes beim Spiel am Samstag (18.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) auf der Bank sitzen kann.

Sicher ausfallen werden zudem Spielmacher Renato Augusto, der weiterhin an Wadenproblemen leidet, und Simon Rolfes. Wann der Nationalspieler dem Werksteam wieder zur Verfügung steht, ist zurzeit noch völlig offen.

Rolfes: "Ich mache mir keine großen Sorgen"

"Es braucht noch ein bisschen Zeit. Eine Prognose würde aber niemandem helfen. Ich mache mir keine großen Sorgen, ich habe auch im Sommer sehr schnell wieder zu einer Topform gefunden", sagte der Bayer-Kapitän im Interview mit der Westdeutschen Zeitung (Freitagausgabe).

Rolfes nannte keinen konkreten Zeitpunkt, wann er nach seiner erneuten Knie-Operation wieder ins Training einsteigen wird. Auch sein Einsatz in den beiden Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft gegen Chile (14. November) und die Elfenbeinküste (18. November) ist deshalb stark gefährdet.

Stefan Kießling erhält Chance im DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung