Marca: Real buhlt erneut um Ribery

SID
Samstag, 29.08.2009 | 13:08 Uhr
Franck Ribery kam 2007 für 25 Millionen Euro von Olympique Marseille zu den Bayern
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Laut eines Presseberichts hat Real Madrid ein neues Angebot für Franck Ribery abgegeben. Die Spanier bieten angeblich 60 Millionen Euro für den sofortigen Wechsel des Bayern-Stars.

Einen Tag nach dem 25-Millionen-Transfer von Arjen Robben von Real Madrid zum FC Bayern München bereiten die Königlichen laut der spanischen Sport-Tageszeitung "Marca" den letzten Abwerbungsversuch von Franck Ribery vor.

Wie die "Marca" berichtet, wollen die Spanier 60 Millionen Euro aufbieten, um den französischen Superstar doch noch vor dem Ende der Transferperiode am Montag abzuwerben.

Ribery für "gemäßigte Summe" zu haben

"AS" hatte bereits am Freitag gemeldet, dass sich Real-Boss Florentino Perez mit FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zu neuen Verhandlungen getroffen hat.

Allerdings berichtete "AS", dass dabei ein "Freundschaftspakt" geschlossen worden sei, nach dem Real Ribery erst nach dieser Saison für eine "gemäßigte Ablösesumme" verpflichten könne.

Das Wechseltheater um den 26-Jährigen hatte den Verein wochenlang in Atem gehalten. Hoeneß hatte erklärt, dass Ribery für 100 Millionen Euro die Freigabe erhalten hätte. Damals war die Rede von einem angeblichen 80-Millionen-Angebot der Madrilenen.

Robben: "Ich bin eine Waffe"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung