Lehmann setzt Vorstand unter Druck

Ein Gomez-Ersatz reicht nicht

Von SPOX
Mittwoch, 15.07.2009 | 11:48 Uhr
Drei, vier oder fünf? Jens Lehmann fordert Verstärkungen für den VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Jens Lehmann ist bekanntlich keiner, der mit seiner Meinung lange hinter dem Berg hält. Also hat der ehemalige Nationaltorhüter auch auf der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart mal wieder eine klare Ansage getätigt.

Lehmann, der per Videokonferenz aus dem Trainingslager in Leogang (Österreich) zugeschaltet wurde, forderte hochkarätige Transfers, um den Abgang von Mario Gomez zu kompensieren und international konkurrenzfähig zu sein.

"Wir brauchen noch Verstärkungen. Nur mit einem Ersatz für Mario schafft man es nicht", so der 39-Jährige, der in seine vermutlich letzte Saison als Profi geht.

Applaus von den Mitgliedern

Doch Lehmann wäre nicht Lehmann, wenn er nicht gleichzeitig eine ganz konkrete Ansprache an die Mitglieder getätigt und so den Verantwortlichen die Pistole auf die Brust gesetzt hätte.

"Nehmen Sie den Vorstand und den Aufsichtsrat in die Pflicht, weitere Investitionen in die Mannschaft zu tätigen", forderte Lehmann.

Kapitän Thomas Hitzlsperger schloss sich Lehmanns Aufforderung grundsätzlich an, beide ernteten Applaus von den Mitgliedern. Denn auch den VfB-Anhängern geht die seit Wochen ergebnislose Suche nach einem neuen Angreifer auf die Nerven.

Heldt erteilt Absage

VfB-Manager Horst Heldt reagierte gelassen und amüsiert. "Jens ist sehr zielstrebig. Das brauchen wir. Und lieber Jens, glaube mir, wir werden Verstärkungen holen", meinte Heldt, der sich einen kleinen Konter aber nicht verkneifen konnte: "Und du hältst dafür deine Bälle.

In der "Sport-Bild" erteilte er dem Wunsch der Profis nach mehreren neuen Klassespielern tags darauf gar eine klare Absage: "Wir holen für den Angriff einen hochkarätigen Neuzugang. Danach ist nach jetzigem Stand Schluss."

Babbel schießt gegen Hoffenheim

Nicht so entspannt nahm Teamchef Markus Babbel das wochenlange Wechseltheater um Hoffenheims Demba Ba hin und provozierte damit einen offenen Schlagabtausch mit Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick.

Der 36-Jährige greift die Hoffenheimer Klubärzte und die Vereinspolitik der Hoffenheimer an: "Der wirkliche Gesundheitszustand von Ba war uns zu Beginn der Verhandlungen nicht bekannt", sagte Babbel in der "Bild".

Rangnick kontert

Der VfB hatte von einer Ba-Verpflichtung Abstand genommen, weil bei dem senegalesischen Stürmer eine alte Blessur erneut Probleme bereitete. Rangnick kontert im selben Blatt: "Das spricht nicht für den VfB und seine Scouting-Abteilung. Uns wäre das nie passiert. Wir wissen, was Sache ist, wenn wir uns um einen Spieler bemühen."

Das will Babbel wiederum nicht gelten lassen. "Ralf Rangnick muss sich keine Gedanken über die Strukturen beim VfB machen. Wie es in Hoffenheim damit bestellt ist, hat man in der vergangenen Saison beim Thema Doping gesehen", meint er. Damals kamen die Hoffenheimer Christoph Janker und Andreas Ibertsberger zu spät zur Dopingprobe.

Gemeinsam im Trainingslager

Und Babbel stichelt weiter: "Dass bei Bas Heilungsverlauf Komplikationen aufgetreten sind, haben unsere Ärzte festgestellt. Eines ist klar: Der Spieler wäre bei uns in diesem Zustand nicht in den Urlaub geschickt worden."

Pikant an dem baden-württembergischen Clinch der Trainer: Beide bereiten sich derzeit im österreichischen Leogang mit ihren Teams auf die kommende Saison vor - sie wohnen und schwitzen nur wenige hundert Meter voneinander getrennt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung