Fussball

"Inter ist ein Gigant und das wird spektakulär"

Von SPOX
Lucio absolvierte 144 Pflichtspiele für den FC Bayern München
© Getty

Abwehrspieler Lucio und der FC Bayern gehen ab sofort getrennte Wege. Der Kapitän der Selecao und der deutsche Rekordmeister einigten sich auf eine vorzeitige Vertragsauflösung.

Lucio verlässt nach fünf Jahren den FC Bayern und wechselt in die Serie A zu Inter Mailand. Über die Gründe, wieso er die Säbener Straße verlässt, sprach der 31-jährige Brasilianer mit der Münchener Tageszeitung "tz".

"Inter ist ein Gigant"

"Ich bin 31 und wollte noch einmal einen langfristigen Vertrag. Aber das wollte der Verein in der Form nicht. Als dann das Inter-Angebot kam, hat es mir die Entscheidung leicht gemacht. Geplant hatte ich nach dem Confed-Cup und meinen Urlaub, ein weiteres Jahr für Bayern zu spielen. Aber im Nachhinein war das so besser. Inter wollte mich unbedingt, Bayern nicht mehr."

Das wurde dem Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft während den Verhandlungen über eine mögliche Vertragsverlängerung schnell klar. Lucio verlässt die bayerische Landeshauptstadt mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

"Ich habe hier fünf lange Jahre eine unvergessliche Zeit verbracht, durfte viele Titel gewinnen und werde das nie vergessen. Doch nun beginnt eine neue, schöne Etappe in meinem Leben. Inter ist ein Gigant und das wird spektakulär für mich."

Lucio tauscht Allianz-Arena gegen Giuseppe-Meazza-Stadion und rote gegen blaue Trikots, trotzdem will er versuchen, wenigstens die vielen Freundschaften in München weiterhin aufrecht erhalten.

Tränen mit der Sekretärin

"Die Freundschaften werde ich weiter pflegen. Außerdem behalte ich mein Haus in München, das ich in meinem Urlaub bewohnen werde. Freunde, Titel und Erinnerungen werden immer einen Platz in meinem Herzen behalten."

Einen besonderen Dank sprach der Brasilianer der Sekretärin von Uli Hoeneß aus: "Frau Potthoff hat mir immer geholfen und wurde eine sehr gute Freundin. Sie hat ein großes Herz und ist sehr sympathisch. Sie hat bei meinem Abschied geweint und ich auch."

Bleibt nur zu hoffen, dass sich Inter und Bayern in der Champions League nicht über den Weg laufen. Darauf könnte Lucio, wie er selbst sagt, definitiv verzichten.

Lucio im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung